Raspberry Pi OS aktualisiert

Mo, 31. Januar 2022, Lioh Möller

Die nun vorliegende Version des Raspberry Pi OS vom 28.01.2022 beinhaltet eine Vielzahl von Fehlerkorrekturen und Verbesserung. Raspberry Pi OS basiert auf Debian GNU/Linux 11 "Bullseye" und enthält ein CLI-Konfigurationsprogramm namens raspi-config sowie das grafisches Pendant rc_gui. Letzteres ermöglicht jetzt die Einstellung der Bildschirmauflösungen für VNC-Verbindungen. Darüber hinaus wird der Mutter Compositor automatisch deaktiviert, sobald eine VNC Verbindung auf das System aufgebaut wurde. Mittels raspi-config lässt sich Compositing steuern und der Legacy Kameramodus aktivieren. Auch hierüber kann die Bildschirmauflösung für VNC Verbindungen konfiguriert werden, was insbesondere für Szenarien interessant sein dürfte, bei denen kein direkt an den Raspberry Pi angeschlossener Bildschirm zum Einsatz kommt.





Die Taskleiste LXPanel der eingesetzte LXDE-basierten PIXEL-Desktopumgebung wurde ebenfalls aktualisiert. Der Einstellungsdialog zur Konfiguration des Erscheinungsbildes wurde durch eine neue Menüoption ersetzt, die es dem Benutzer ermöglicht, die allgemeinen Erscheinungsbildeinstellungen des Systems zu öffnen.

Das Programm lxinput zur grafischen Konfiguration von Tastatur und Maus, liest die aktuelle Mausbeschleunigung direkt über xinput aus und verwendet neu Geräte-IDs anstelle von Namen, um besser mit Geräteänderungen umgehen zu können.

ARandR zur grafischen Konfiguration der Bildschirmauflösung ist mit den neuen Touchscreen-Treibern in Raspberry Pi OS kompatibel. xrdp wurde aus der kommenden Debian GNU/Linux 12 "Bookworm" Version zurückportiert und dem Lite-Image wurden mehrere neue Werkzeuge hinzugefügt (MKVToolNix, udisks2, 7z und zip). Das Desktop-Image enthält neu GNOME-Keyring.

Bei der aktuellen Version des Raspberry Pi OS kommt der Linux-Kernel 5.10.92 zum Einsatz.

Release Notes: https://downloads.raspberrypi.org/raspios_armhf/release_notes.txt

Tags

Raspberry, OS, Pi, GNU, VNC, Linux, Bildschirmauflösung