Reise zum Planet Mikah

Manjaro 20.1 trägt den Namen eines Planeten aus dem Star Trek Universum

Di, 15. September 2020, Ralf Hersel

Sternzeit 51813 - Die USS Voyager entdeckt den Planeten Mikah im Jahr 2374 in einem Doppelstern-System im Delta Quadranten. In vorausschauender Würdigung, benennt das Manjaro-Team ihre Releases nach Planeten im Star Trek Universum. Die neueste Version der populären Distribution Manjaro widmet ihre Version 20.1 dem Planeten Mikah.

Die Xfce-Ausgabe bleibt das Flaggschiff von Manjaro. Mit dieser Version liefert das Projekt Xfce 4.14 aus und konzentriert sich auf Verbesserungen bei der Benutzererfahrung mit dem Desktop und dem Fenstermanager; es wurde zum Matcha-Thema gewechselt. Eine neue Funktion Anzeige-Profile ermöglicht es, ein oder mehrere Profile für die bevorzugte Anzeigekonfiguration zu speichern. Es wurde auch die automatische Anwendung von Profilen implementiert, wenn neue Displays angeschlossen werden.

Die KDE-Edition bietet die funktionsreiche Desktop-Umgebung Plasma 5.19 mit einem einzigartigen Look-and-Feel, die im Frühjahr 2020 komplett neu gestaltet wurde. Der vollständige Satz von Breath2-Themen umfasst helle und dunkle Versionen, einen animierten Startbildschirm, Konsolenprofile, Yakuake-Skins und viele weitere kleine Details. Der Texteditor Kate wurde mit einigen zusätzlichen Farbschemata abgerundet und bietet Plasma-Simplemenu als Alternative zum traditionellen Kickoff-Launcher an. Mit einer grossen Auswahl an aktuellen KDE-Apps 20.08 und anderen Anwendungen will Manjaro-KDE eine vielseitige und elegante Umgebung sein, die für alle täglichen Bedürfnisse bereit steht.

Mit der Gnome-Edition, die auf der 3.36er-Serie basiert, bietet Manjaro 20.1 visuelle Aktualisierungen für eine Reihe von Anwendungen und Schnittstellen an, wobei besonders die Login- und Freischalt-Schnittstellen hervorzuheben sind. Die GNOME-Shell-Erweiterungen werden nun über eine neue Extensions-App verwaltet, die das Aktualisieren, Konfigurieren und Entfernen oder Deaktivieren von Erweiterungen übernimmt. Ein "Nicht stören"-Knopf wurde zum Benachrichtigungs-Menü hinzugefügt. Wenn sie aktiviert ist, werden Benachrichtigungen ausgeblendet, bis die Schaltfläche deaktiviert wird. Standardmässig ändert ein eigenes dynamisches Hintergrundbild sein Farbthema im Laufe des Tages. Ausserdem wurde der GNOME-Display Manager (GDM) aktualisiert und der Gnome-Layout-Switcher stark verbessert. Die Liste der vorinstallierten Pakete wurde aktualisiert, zsh ist die neue Standardshell, und die Anwendungen sind jetzt in Ordnern sauber sortiert.

Manjaro Architect unterstützt jetzt die ZFS-Installation, indem es die benötigten Kernelmodule bereitstellt. Für diese Version wird Kernel 5.8 mit den neuesten Treibern verwendet. Da Manjaro eine rolling-release Distribution ist, kommen alle bestehenden Anwender automatisch in den Genuss der Neuerungen. Wer Manjaro ausprobieren möchte, kann sich von der Projektseite das ISO-Image herunterladen, auf einen USB-Stick brennen und die Distribution im Live-Modus testen.

Quelle: https://forum.manjaro.org/t/manjaro-20-1-mikah-got-released/24173