Ubuntu wirbt um CentOS-Kunden

Do, 11. März 2021, Ralf Hersel

Nachdem Red Hat das auf RHEL basierende stabile CentOS durch CentOS Stream als Rolling Release ersetzt, schauen sich viele Anwenderinnen aus dem Enterprise-Bereich nach einer Alternative um. Sowohl Community Projekte als auch Linux-Firmen stehen mit Angeboten in den Startlöchern, um die Lücke zu stopfen, die das 'alte' CentOS hinterlässt. Dazu gehören z.B. Rocky Linux, Oracle und nun auch Canonical mit ihrer Ubuntu Server Version.

Zurzeit wird von Canonical insbesondere die Finanzbranche beworben, weil man dort das grösste Stück vom CentOS-Kuchen sieht. Man möchte mit einem zuverlässigen Veröffentlichungszeitplan punkten, der LTS-Versionen fünf Jahre lang mit Sicherheitsupdates versorgt, bzw. 10 Jahre lang mit der Extended Security Maintenance. Des Weiteren werden Stabilität, Leistung und Sicherheit als Vorteile von Ubuntu Server genannt. Besonders hervorgehoben wird die FIPS 140-2, Level 1 Zertifikation. Dabei handelt es sich um einen Sicherheitsstandard der US-Regierung für kryptografische Module.

Quelle: https://ubuntu.com//blog/why-is-ubuntu-linux-the-leading-choice-to-replace-centos-for-finserv-infrastructure

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!