Zurück zu den Anfängen - Ein Hearts of Iron Guide

Di, 4. Mai 2021, Marcel

Dieser Artikel befasst sich mit den Strategie-Klassikern von Paradox Interactive namens Hearts of Iron I - III. Dargelegt wird, wie man diese Klassiker auch noch heute spielen kann. Das ganze natürlich auf Linux und sogar im Mehrspieler-Modus gegen Freunde.

Wer den Strategiespiele-Entwickler Paradox Interactive kennt, dem ist die im Zweiten Weltkrieg angesiedelte Echzeit-Globalstrategiespieleserie, Hearts of Iron sicher ein Begriff. Diese Serie umfasst insgesamt acht Spiele, darunter vier Hauptspiele, zwei Erweiterungen und zwei Ableger von Drittentwicklern. Leider sind die ersten drei Spiele nicht für Linux erschienen, anders als die heutigen Titel von Paradox Interactive. Deshalb mögen viele das schwedische Unternehmen. Die meisten Titel werden Plattform-übergreifend veröffentlicht, wie das auch bei dem vierten Teil der HoI-Serie der Fall ist (HoI = Hearts of Iron).

Nichtsdestotrotz folgt nun der Teil, der einem hilft, die Spiele für eine nostalgische Reise in die Jugend neu zu erleben. Leider sind dafür einige Dinge vorausgesetzt, da ich sonst nicht gewährleisten kann, dass es bei dir auch funktioniert. Zu den Voraussetzungen gehört folgendes:

  • ein kostenloser GOG.com Account, sowie die GOG-Versionen von HoI
  • Wine & Winetricks (die Winearchitektur sollte 64Bit sein)
  • ein Texteditor (Vim, Nano, Xed, Micro, etc.)

Diese Voraussetzungen erfüllt, kannst du mit deinem Lieblings-Hearts of Iron starten. Grundsätzlich sind die Spiele chronologisch aufgebaut, trotzdem kannst du natürlich mit deinem Lieblings-HoI starten, da die Spiele dieselbe Engine verwenden, somit brauchst du nicht die Hauptfehlerbehebung für alle Spiele zu wiederholen, einmal reicht. Jedoch gibt es noch andere Fehlerbehebungen, die sich unterscheiden. Also sind die anderen Fehlerbeseitigungen einen Blick wert.

Hearts of Iron I

Lade dir den Offline-Installer von Hearts of Iron I herunter. Dem nachgekommen, startest du den Installer, in welchen du auch den Installationspfad ändern kannst. Danach musst du warten, bis die Installation abgeschlossen ist. Wenn die Installation erfolgreich abgeschlossen ist, öffnest du ein Terminal und gibst folgendes ein:

winetricks directplay

Du kannst winetricks auch über ein Script oder das Terminal öffnen und folgendermassen zu directplay navigieren:

winetricks > Standart wineprefix auswählen > Windows-DLL installieren > directplay

Falls Fehler auftauchen, kann man diese in aller Regel getrost ignorieren. Es funktioniert meist trotzdem. Diese kommen nur, wenn man eine 64-Bit-Wine-Architektur verwendet. Bei einer 32-Bit-Wine-Architektur sollten keine Fehler auftauchen. Somit hast du jetzt den Mehrspieler-Modus gefixt, denn Hearts of Iron benötigt die Kommunikations-Bibliothek von DirectX namens DirectPlay. Ohne würde man kein Spiel hosten oder einem solchen beitreten können. Leider funktioniert das hosten nur im LAN.

Das wäre jetzt die erste Fehlerbehebung gewesen, kommen wir zur zweiten. Besser gesagt ist es kein wirklicher Fehler, es geht um die Textsprache des Strategie-Klassikers. Diese kommt in der GOG-Version nur in Englisch daher, was für viele aber keine Hürde darstellt. Trotzdem ist es ziemlich nervig, da HoI I damals mit deutscher Sprache auf dem Markt erschienen ist. Jetzt stehen einem zwei Lösungen zur Wahl. Ersteres benötigt eine Retail-Fassung des Spiels. Hier wird nämlich die englische text.csv mit der deutschen text.csv, welche sich im Hauptverzeichnis von Hearts of Iron I in dem config-Ordner befindet, ersetzt. Die text.csv der Retail-Fassung soll aber sprachliche Fehler beinhalten, was m.M.n. nicht sonderlich schlimm ist. Hat man allerdings keine Retail-Fassung und will auch keine in seine heimische Spielesammlung aufnehmen, bleibt nur die zweite Lösung. Dies umfasst die Übersetzung der gesamten Englischen text.csv. Was aber wohl zu viel des guten sein mag. Jedoch habe ich mich dazu bereit erklärt dies zu übernehmen. Diese in einer sehr frühen Phase befindliche Datei kann man hier herunterladen:

text.csv

Hearts of Iron II Complete

Lade dir den Offline-Installer von Hearts of Iron II Complete herunter. Dem nachgekommen, startest du den Installer, in welchen du auch den Installationspfad ändern kannst. Danach musst du warten, bis die Installation abgeschlossen ist. Wenn die Installation erfolgreich abgeschlossen ist, öffnest du ein Terminal und gibst folgendes ein:

winetricks directplay

Du kannst winetricks auch über ein Script oder das Terminal öffnen und folgendermassen zu directplay navigieren:

winetricks > Standart wineprefix auswählen > Windows-DLL installieren > directplay

Falls Fehler auftauchen, kann man diese in aller Regel getrost ignorieren. Es funktioniert meist trotzdem. Diese kommen nur, wenn man eine 64-Bit-Wine-Architektur verwendet. Bei einer 32-Bit-Wine-Architektur sollten keine Fehler auftauchen. Somit hast du jetzt den Mehrspieler-Modus gefixt, denn Hearts of Iron benötigt die Kommunikations-Bibliothek von DirectX namens DirectPlay. Ohne würde man kein Spiel hosten oder einem solchen beitreten können. Leider funktioniert das hosten nur im LAN.

Wie im Vorgänger kommt Hearts of Irons II Complete mit englischer Textausgabe daher. Hier war man jedoch gnädig und man braucht nur einen Wert in einer Datei abzuändern. Dazu muss man in das Hauptverzeichnis von Hearts of Iron II navigieren und dann die settings.cfg Datei mit einem beliebigen Texteditor öffnen. Dort setzt man den ersten Wert auf 4. Schon hat man das Spiel auf Deutsch. Dies Funktioniert auch mit Hearts of Iron 2 Doomsday and Armageddon.

Hearts of Iron III

Kleine Anekdote:

Hearts of Iron III ist mein persönliches Kryptonit. Es gleicht auch wirklich einer Ohrfeige. Ich besass als Erstes die Steam-Version und diese lief einfach nicht, egal was man versucht und gewerkelt hat. Die beschriebenen Workarounds auf ProtonDB.com sind leider mit dem Mantel des Misserfolges umhüllt. Dann erwarb ich die GOG-Version und es startete einfach. Keine Startverweigerung, Abstürze oder schwarz bleiben des Bildschirms.

Lade dir den Offline-Installer von Hearts of Iron III herunter. Dem nachgekommen, startest du den Installer, in welchen du auch den Installationspfad ändern kannst. Danach musst du warten, bis die Installation abgeschlossen ist. Wenn die Installation erfolgreich abgeschlossen ist, öffnest du ein Terminal und gibst folgendes ein:

winetricks directplay


Du kannst winetricks auch über ein Script oder das Terminal öffnen und folgendermassen zu directplay navigieren:

winetricks > Standard wineprefix auswählen > Windows-DLL installieren > directplay

Falls Fehler auftauchen, kann man diese in aller Regel getrost ignorieren. Es funktioniert meist trotzdem. Diese kommen nur, wenn man eine 64-Bit-Wine-Architektur verwendet. Bei einer 32-Bit-Wine-Architektur sollten keine Fehler auftauchen. Somit hast du jetzt den Mehrspieler-Modus gefixt, denn Hearts of Iron benötigt die Kommunikations-Bibliothek von DirectX namens DirectPlay. Ohne würde man kein Spiel hosten oder einem solchen beitreten können. Leider funktioniert das hosten nur im LAN.

Wie bei dem quasi-Grossvater und Vater des Spiels ist die Textsprache wieder auf Englisch. Wer deshalb die Sprache umstellen will, muss nur die Zeile mit dem Inhalt language=l_english in language=l_german in der settings.txt abändern.
Das einzige Problem, welches ich aber auch nicht lösen kann, ist, dass man die DLC-Collection nicht installieren darf. Das würde wieder der Steam-Version gleichkommen.

Schlusswort

Es hat mir wirklich sehr viel Spass gemacht, die älteren Hearts of Iron Titel zu spielen. Ich hoffe, dass dieser Guide dir weiterhelfen konnte. Feedback und Ergänzungen sind willkommen. Vielleicht finden wir gemeinsam eine Lösung für die DLC-Collection von HoI III.

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!