10 Jahre Manjaro Linux

Fr, 9. Juli 2021, Lioh Möller

Manjaro Linux erfreut sich in der Community einer stetig wachsenden Beliebtheit. Die Gründe dafür sind vielfältig, doch insbesondere der Ansatz einer stabilen Rolling-Release-Distribution scheint grossen Anklang zu finden.

Dass die Distribution bereits 10-jährig ist, mag überraschend erscheinen, es verdeutlicht allerdings auch die Kontinuität, mit der das Projekt vorangetrieben wird. Während dieser Zeit hat sich Manjaro zu einer validen Alternative zu Ubuntu und LinuxMint entwickelt, denn dank Manjaro gelang es erstmals auch Einsteigern ein verlässliches Arch Linux-basiertes System zu installieren und zu nutzen.

Das Jubiläum feiert das Projekt mit einer Reise zurück in die Vergangenheit und so erstrahlt die Webseite aktuell wie vor 10 Jahren.

Interessierte sind aufgefordert die ursprünglichen Versionen 0.1 / 0.1.1 herunterzuladen und beispielsweise in einer virtuellen Maschine auszuprobieren. Manjaro wurde damals mit Xfce als Desktopumgebung ausgeliefert. Heute stehen eine Vielzahl von verschiedenen Varianten zur Verfügung.

Wer genug von der Zeitreise hat, gelangt über den «Back to 2021» Button zurück in die Gegenwart.

Wir gratulieren dem Projekt ganz herzlich und drücken die Daumen für weitere 10 Jahre Manjaro.

Quelle: https://manjaro.org

TechDragonBlog
Geschrieben von TechDragonBlog am 9. Juli 2021

Ich habe Manjaro zwar auch schon eine ganze Zeit bei mir und Verwandten installiert, würde es in der Praxis jedoch nicht einen Endanwender, welches ein "just works" System erwartet, empfehlen. Denn etwa einmal im Jahr geht etwas beim Update schief (meistens nur kleinere Probleme, aber bei einem hat es mal systemd zerschossen). Wer allerdings kleinere Probleme lösen kann: Go for it.