Alias E-Mails mit Firefox Relay

Firefox Service generiert zufällige permanente E-Mail-Adressen

Do, 15. Oktober 2020, Ralf Hersel

Fast jede Website, die man heutzutage im Web besucht, bietet E-Mail-Newsletter an. Selbst dann, wenn man sich von einigen Newslettern abmeldet, schicken manche Webseiten weiterhin E-Mails. Es kann auch sein, dass ein Dienst die E-Mail-Adresse aus dubiosen Quellen kennt, oder diese aus einer Datenbank 'herausgefallen' ist, oder verkauft wurde. Firefox-Relay ist ein Service, der die permanente Verwendung von zufällig generierten E-Mail-Adressen anbietet, um sich für Newsletter, Produkt-Updates und ähnliches anzumelden.

Die an diese Adressen gesendeten E-Mails werden zuerst an Firefox-Relay gesendet und dann von dort an die eigene E-Mail-Adresse weitergeleitet. Wenn man zu irgendeinem Zeitpunkt keine Updates zu dieser Adresse erhalten möchten, zieht man einfach in Firefox-Relay den Stecker. Die eigene E-Mail-Adresse wird nie an dritte Parteien weitergegeben.

Und so funktioniert es: Man installiert die Firefox-Relay Erweiterung und meldet sich mit seinem Firefox-Konto beim Relay-Service an. Nun wird in Formularfeldern, in denen Webseiten nach der E-Mail-Adresse fragen, das Relay-Symbol angezeigt. Wählt man es aus, wird eine zufällige Adresse generiert, die auf @relay.firefox.com endet. Das Relay leitet Nachrichten an die primäre E-Mail-Adresse weiter, die mit dem eigenen Firefox-Konto verknüpft ist. Bei Bedarf kann man auf der Relay-Webseite die erstellten E-Mail-Aliase verwalten. So könnte man Nachrichten für einen bestimmten Alias blockieren oder diesen ganz löschen.

Quelle: https://relay.firefox.com/