Digitale Souveränität durch Freie Software und Hardware

Do, 3. Februar 2022, Lioh Möller

Eine von der EU-Kommission für Kommunikationsnetze, Inhalte und Technologien in Auftrag gegebene Studie kommt zu dem Schluss, dass offene Standards vermehrt gefördert werden sollten. Dabei wurden in erster Linie die ökonomischen Aspekte von Freier Software und Freiem Hardware Design betrachtet sowie auf die Stärkung der Digitalen Souveränität eingegangen.

Die Studie wurde vom Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung und dem OpenForum Europe durchgeführt und trägt den Titel The impact of Open Source Software and Hardware on technological independence, competitiveness and innovation in the EU economy.

Im Ergebnis wird den EU-Mitgliedsstaaten empfohlen, Freie Software in allen Bereichen zu fördern. Als Begründung wird angeführt, dass Freie Software einen erheblichen Beitrag zum Bruttoinlandsprodukt der EU leisten würde, und die Gesamtbetriebskos­ten im öffentlichen Sektor senken würde.

Quelle: https://www.egovernment-computing.de/der-weg-fuer-open-source-ist-geebnet-a-1092308/
Studie: https://ec.europa.eu/newsroom/dae/redirection/document/79021