Drawing - eine einfache Zeichen-App für Linux

Ein kleines aber feines Malwerkzeug für den GNOME-Desktop

Do, 1. Oktober 2020, Ralf Hersel

Es gibt ausgezeichnete Anwendungen zum Zeichnen für Linux. Seien es Pixelgrafiken oder Vektorzeichnungen, dafür gibt es Gimp, Krita, Inkscape und viele andere Werkzeuge. Was mir bisher fehlte, war ein einfaches Programm, um z.B. auf Screenshots nachträglich Bemerkungen, kurze Texte, Hervorhebungen, Pfeile und Ähnliches malen zu können. Für solche Kleinigkeiten möchte ich keine grosse Anwendung starten. Nun gibt es eine neue Zeichen-App mit dem simplen Namen Drawing.

Drawing ist ein freier und einfacher Bildeditor, ähnlich wie Microsoft Paint, aber auf den GNOME-Desktop ausgerichtet. Das Programm unterstützt die Bildformat PNG, JPEG und BMP und bietet folgende Funktionen:

  • Neue Zeichnung erstellen
  • Bearbeiten einer bestehenden Datei
  • Geometrische Elemente zeichnen: Formen, Linien, Pfeile, usw.
  • Freihandzeichnen
  • Kurven- und Formen-Werkzeug
  • Beschneiden des Zeichenhintergrunds
  • Skalieren des Bildes
  • Hinzufügen von Text
  • Auswahl eines Ausschnitts (Rechteck, Freihand, Farbwahl)
  • Bilder drehen
  • Bilder aus der Zwischenablage einfügen
  • Radierer, Markierer, Farbauswahl
  • Unbegrenztes Undo
  • Filter für Eintrüben, Verpixeln und Transparenz

Das Werkzeug startet schnell und bietet mit seinen Funktionen genug, um einfache Zeichenarbeiten zu erledigen. Leider gibt es einen grossen Nachteil, der hoffentlich vom Entwickler noch behoben wird. Alle Elemente, die man auf die Leinwand oder einen Screenshot malt, sind keine auswählbaren Objekte und lassen sich deshalb nachträglich nicht mehr verändern. Lediglich über die Undo-Funktion können Aktionen rückgängig gemacht und das Element neu gezeichnet werden. Da es sich um ein junges Projekt handelt, sind in Zukunft Verbesserungen zu erwarten.

Drawing kann von der Projektseite als Flatpak, Snap oder DEB-Paket bezogen werden.

Quelle: https://maoschanz.github.io/drawing/