Fedora Mobility Gruppe wiederbelebt

Fr, 9. Oktober 2020, Ralf Hersel

Anfang dieses Jahres veröffentlichte ein Fedora-Benutzer ein inoffizielles Skript zur Erstellung einer Version der beliebten Desktop-Linux-Distribution, die auf dem PinePhone laufen könnte. Jetzt beginnen die Dinge ein wenig offizieller auszusehen. Der Leiter der Fedora-Infrastruktur, Kevin Fenzi, gab kürzlich in der Fedora-Mailingliste bekannt, dass das Team die Fedora Mobility SIG (special interest group) wiederbelebt, eine Gruppe von Entwicklern, die daran interessiert sind, Fedora auf Telefone zu bringen.

Pinephone

Die SIG Fedora gibt es schon lange, war aber in den letzten 10 Jahren weitgehend inaktiv. Nun, da Telefone, die für Linux entwickelt wurden, zunehmend an Aufmerksamkeit gewinnen, ist der Plan, offizielle Images für diese Telefone zu erstellen, sowie für einige Telefone, die mit Android ausgeliefert werden. Die Arbeit wird sich zunächst auf das PinePhone konzentrieren, aber laut der Wiki-Seite von Fedora Mobility hofft das Team auch, irgendwann Purism's Smartphone Librem 5 sowie die Smartphones OnePlus 5 und OnePlus 5T zu unterstützen, falls sie Unterstützung für den Mainline-Kernel erhalten.

Im Moment ist der einfachste Weg, Fedora auf einem PinePhone laufen zu lassen, entweder das oben erwähnte inoffizielle Build-Skript zu verwenden oder das neueste kompilierte Build von der GitHub-Seite des Entwicklers zu holen (obwohl die neueste Version im Moment bereits mehrere Monate veraltet ist).

Weitere Einzelheiten finden sich in den Chat-Räumen der Fedora Mobility SIG:

Auch im Fedora Mobility Wiki und auf der Fedora ARM-Architektur-Seite gibt es weitere Informationen.

Quelle: https://linuxsmartphones.com/fedora-mobility-wants-to-bring-the-linux-distro-to-smartphones/