Flucht von Freenode zu Libera Chat

Do, 27. Mai 2021, Ralf Hersel

Wie wir berichteten, gab es eine feindliche Übernahme der Domains des IRC-Netzwerks Freenode durch die Firma Private Internet Access und dessen Gründer Andrew Lee. Als Reaktion darauf gründeten die Betreiber von Freenode das neue IRC-Netzwerk Libera.chat.

In den letzten Tagen häufen sich die Berichte über Projekte, die Freenode aufgrund der genannten Umstände verlassen und zu Libera.chat wechseln. Darunter finden sich illustre Namen wie OpenBSD, Wikimedia und FOSDEM. Andrew Lee giesst gerade Öl ins Feuer, indem er gestern über 700 Kanäle auf Freenode beschlagnahmt hat, weil sie den Begriff 'Libera.chat' in ihren Chats erwähnt haben.

Auch die Free Software Foundation Europe (FSFE) macht sich nach über 15 Jahren bei Freenode aus dem Staub und wechselt zu Libera.chat. Ebenso das Ubuntu-Team, für das Jose Antonio Rey vom Ubuntu Community Council auf der IRC-Mailing-List bekannt gibt:

Um euch die beste Erfahrung im IRC zu bieten, wechselt Ubuntu jetzt offiziell zu Libera Chat. Ihr werdet die gleichen Kanäle, die gleichen Leute und die gleichen Werkzeuge vorfinden, an die ihr gewöhnt seid.

Diese Reaktionen sind aufgrund des Verhaltens von Andrew Lee mehr als verständlich. Dennoch frage ich mich, warum man nicht alte Zöpfe abschneidet und stattdessen auf eine aktuelle Kommunikationslösung, wie z.B. Matrix umsteigt. Intern ist man bei Canonical seit längerem von IRC auf Mattermost umgestiegen.

Quellen:

https://libera.chat/

https://archive.is/uHw1g

https://gist.github.com/pushcx/ab2a1d5b1d18e964c581ef18ccb3a79f

https://fsfe.org/news/2021/news-20210525-01.en.html

https://discourse.ubuntu.com/t/topic-split-irc-discussion/22275