GhostBSD 21.04.27 veröffentlicht

Mo, 3. Mai 2021, Niklas

GhostBSD ist eine BSD Variante, die sich speziell an den Endanwender richtet und auf Desktop Computern oder Laptops benutzt werden kann (wir haben es vorgestellt). Es basiert auf dem verbreitetsten BSD-Derivat FreeBSD. Nach über drei Monaten Arbeit hat das Projekt nun ein grosses Versionsupdate veröffentlicht.

Die bedeutendste Änderung dabei ist, dass GhostBSD jetzt auf FreeBSD 13.0-STABLE statt 12.2-STABLE basiert. Die 12er Reihe von FreeBSD würde zwar noch bis zum 30. Juni 2024 Updates erhalten, aber viele neue Funktionen, Programme und Treiber fliessen nur in neue Major Versionen ein, weshalb die Umstellung auf jeden Fall Sinn ergibt.

Hier alle Änderungen im Detail:

  • GhostBSD basiert jetzt auf FreeBSD 13.0-STABLE
  • Devmatch und Devd sind jetzt voll funktionsfähig
  • Touchscreen Unterstützung
  • Die Netzwerkkonfiguration erfolgt durch Devd
  • Der Netzwerkservice kann einzelne Geräte starten
  • OpenZFS wurde auf Version 2.0 aktualisiert
  • Neue ZFS Services wurden hinzugefügt
  • Alte ZFS Services wurden aktualisiert
  • Das Installationsprogramm wurde für OpenZFS 2.0 optimiert
  • Es gibt ein neues Icon Theme
  • Einige OpenRC Services wurden verbessert

Beim Update auf von FreeBSD 12.2-STABLE auf 13.0-STABLE sind einige Schwierigkeiten mit OpenRC und Devd aufgetreten und Treiber wurden beim Startvorgang nicht korrekt geladen. Die Implementierungen der OpenRC Devd und Devmatch Dienste funktionierten nicht richtig.

Man konnte das lösen, indem man einen eigenen rc.devmatch Service als Ersatz für die OpenRC Implementierung schrieb. Jetzt wo Devmatch ordnungsgemäss funktioniert, werden Treiber beim Hochfahren und beim Anschliessen neuer Geräte geladen.

Ausserdem konnten alle Änderungen entfernt werden, die zuvor am FreeBSD GENERIC Kernel vorgenommen wurden. Dadurch wird der Kernel ein bisschen kleiner. Auch Probleme bei den ntpd und wireguard Services konnten behoben werden. Die automatische Konfiguration von Netzwerkkarten wurde von NetworkMgr entfernt und in ein Devd Script verschoben.

Wer GhostBSD neu installieren will, kann das ISO von der Downloadseite des Projekts herunterladen. Bestehende Installationen können ohne Neuinstallation aktualisiert werden. Eine Anleitung dazu befindet sich im GhostBSD Forum.

Quellen:

Hinweis: Der Screenshot stammt aus dem Review der Vorgängerversion