GNOME Kalender Pull-down

Mo, 5. Juli 2021, Ralf Hersel

Das ist ein Meinungsartikel.

Ich bin ein grosser Fan des GNOME-Desktops. Diese Arbeitsumgebung steht für Innovation, modernes Design und neue Workflows. Die GNOME-Shell treibt so manche Blüten, wohlriechende und stinkende. Ein Desktop, der zu den meistgenutzten zählt und keine Angst hat, neue Konzepte auszuprobieren, muss sich viel Wohlwollen und noch mehr Kritik anhören. Die Entwicklung der GNOME-Shell von Version 3.36 über 3.38 bis zur aktuellen Version 40 kann man gut am Kalender Pull-down verfolgen.

GNOME-Shell 3.36 in Ubuntu 20.04

Im ersten Screenshot sieht man das Kalender Pull-down von GNOME-Shell 3.36.8 (Ubuntu 20.04). Links im Kalenderblatt ist das heutige Datum (3. Juli) rot markiert und der 1. Juni per Mausklick ausgewählt. Man erkennt auf der linken Seite die Termine des ausgewählten Tages. Es ist sinnvoll, die Termine des ausgewählten Tages anzuzeigen. Was sich mir nicht erschliesst, ist das Fade-out der Termine in der Liste. Welchen Nutzen hat dieses Fade-out? Mir erscheint das als nutzloses Design-Verhalten.

Unterhalb des Kalenderblatts auf der rechten Seite, befindet sich die Möglichkeit, einen Ort für die Wetteranzeige auszuwählen. Ohne näher darauf einzugehen: das funktioniert nicht. Zwar kann man dort den Ort für die Wettervorhersage auswählen, das war es dann aber auch schon. Das Wetter wird nicht im Kalender Pull-down angezeigt; warum sollte es auch? Die Konfiguration des Wetterortes hat nichts im Kalender Pull-down zu suchen.

Weiteres Geklicke im Kalender oder auf die Termine, führt zu keiner weiteren Aktion (zum Beispiel dem Öffnen einer Kalender-Anwendung); das wäre wohl zu viel verlangt. Soweit zum Verhalten bei GNOME-Shell 3.36. Wie verhält sich dieses GUI-Element in der Version 3.38?

GNOME-Shell 3.38 in Manjaro 21.0.7

In diesem Screenshot sehen wir das GNOME-Shell 3.38 Kalender Pull-down von Manjaro. Nun gut, die überflüssige Wetter-Konfiguration ist verschwunden. Es ist immer noch der 3. Juli 2021 und der 1. Juni ist ausgewählt. Wie man sieht, sieht man nichts ... bzw. nicht viel. Statt die Termine des angeklickten Tages auf der linken Seite anzuzeigen, bleibt dieser Bereich ausschliesslich den Benachrichtigungen vorbehalten. Die Termine des 1. Junis, werden (kaum erkennbar) unterhalb des Kalenderblatts angezeigt. Der dafür reservierte Bereich reicht kaum für einen einzigen Termin. Man kann in diesem Bereich jedoch mit der Maus scrollen, um weitere Termine des Tages anzuzeigen.

Bitte fällt euer eigenes Urteil; macht man das so; wollt ihr das so haben? Einen Punkt zur Ehrenrettung habe ich gefunden: klickt man auf einen Eintrag in der Terminliste unterhalb des Kalenderblatts, öffnet sich die installierte Kalender-Anwendung; bei meiner Installation ist das Evolution. Leider wird nicht der gewählte, sondern der aktuelle Tag geöffnet.

GNOME-Shell 40 in Fedora 34

Schauen wir, wie sich das Element in der aktuellsten Version 40 unter Fedora 34 verhält. Die linke Seite bleibt ausschliesslich den Benachrichtigungen vorbehalten. Dafür wurde das Fenster nun so lang gezogen, dass man auf der rechten Seite mehr als einen Tagestermin sehen kann. Ganz unten erkennt man die Einstellung für Weltzeituhren. Noch weiter unten (ist auf dem Screenshot nicht zu sehen), wird das Wetter für die kommenden fünf Stunden angezeigt. Ein Klick auf einen Tagestermin öffnet wie gehabt ein Kalenderprogramm (Evolution), allerdings nicht zum gewählten Termin, sondern zum aktuellen Tag.

Obwohl man über diese drei Versionen hinweg einige Verbesserungen erkennt, gibt es hier noch viel Potenzial. Die rechte Seite halte ich für überfrachtet (Kalender, Termine, Weltuhren, Wetter), während die linke Seite nur für Benachrichtigungen reserviert ist. Für meinen Geschmack wäre es besser, die linke Seite auch für die Tagestermine zu verwenden, so wie es in Version 3.36 einmal war.

Pascal Garber
Geschrieben von Pascal Garber am 11. Juli 2021

Ich würde sagen rechts ist schon gut, denn links könnten als Benachrichtigen auch Erinnerungen für bald anstehende Termine stehen. Vermischt man diese nun mit dem angeklickten Tag könnte das vielleicht zu Verwirrungen sorgen. Ansonsten müsste man es irgendwie visuell abtrennen, was ich aber auch okay fände.

UbIx
Geschrieben von UbIx am 5. Juli 2021

Also bei KDE funktioniert das seit Jahren wie es soll.