Google-Umsteiger-Serie #13: TrackerControl

Di, 3. November 2020, Joël Schurter
Leider ist es bei sehr vielen Smartphones so, dass sich der Bootloader nicht oder nur schwer entsperren lässt, was einem die Installation eines alternativen Android-Systems (z.B. LineageOS oder /e/OS) unmöglich macht. Die eigentlich einzige Möglichkeit, seine Privatsphäre in einem solchen Smartphone möglichst zu wahren, ist der Einsatz eines Tracker-Blockers. Ein solcher kann netzwerkweit (z.B. Pi-Hole), oder nur lokal auf dem Smartphone eingerichtet werden (via App).

In diesem Artikel geht es um die Tracking-Blocker-App Tracker Control, welche mittels eines lokalen VPNs und einer Blockliste auf GitHub versucht, möglichst viele Tracker von Apps zu blockieren. Leider ist die als Standard eingestellte Blockliste lange nicht vollständig (herstellereigene Tracker werden oftmals nicht erkannt), weswegen es auch die Möglichkeit gibt, eigene Filterlisten einzufügen (lokal oder verlinkt auf eine GitHub-Liste o.Ä.). Die standardmässig eingesetzte Liste ist die allseits bekannte Steven Black Hosts.

Damit die App reibungslos funktioniert, müssen die Akkuoptimierungen für diese App ausgeschaltet sein, da sie sonst nach einer gewissen Zeit gestoppt wird. Um dem System "beizubringen", dass der gesamte Traffic vom Gerät nun über dieses VPN laufen soll, sollte die App in den VPN-Einstellungen des Geräts als Always-On-VPN eingestellt sein. Die App blockiert neben Trackern auch noch Werbung in den Apps, was insbesondere dann praktisch ist, wenn irgendeine App sonst zuviel Werbung zeigt.

TrackerControl im F-Droid Store: https://f-droid.org/de/packages/net.kollnig.missioncontrol.fdroid/
TrackerControl im Google-Play-Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=net.kollnig.missioncontrol.play&hl=de_CH
Webseite von TrackerControl: https://trackercontrol.org/