Lagrange 1.3.2 veröffentlicht

Di, 13. April 2021, Niklas

Vorgestern, am Sonntag, dem 11. April, wurde die neue Version 1.3.2 des Gemini- und Gopher-Clients Lagrange veröffentlicht. Das Update behebt hauptsächlich die Fehler der grossen Version 1.3.0 vom 31. März. Das betrifft unter anderem auch einen Fehler nach dem Update von Version 1.2, bei dem das Programm abstürzte.

Lagrange ist der am weitesten entwickelte grafische Browser für den Geminispace. Das Programm unterstützt alle Funktionen der leichtgewichtigen Web-Alternative, die wir kürzlich vorgestellt haben. Gleichzeitig funktioniert es auch mit dem älteren Gopher Protokoll, das eine Art Vorlage für Gemini war.

Konkret bietet die neue Version folgende Verbesserungen:

  • Der Absturz nach dem Update von Version 1.2 aufgrund einer undefinierten CA Datei/Pfadkonfiguration wurde behoben.
  • Die Verwechslung von Pixelverhältnis und Display-DPI wurde behoben. Das Pixelverhältnis wird jetzt immer separat erkannt, damit Mausereignisse korrekt positioniert werden können.
  • Die Breitenänderung der Sidebar beim Wechsel des Fensters auf einen anderen Bildschirm wurde behoben.
  • Es jetzt möglich, Tab Tastenkombinationen zu verwenden.
  • Das Öffnen von Gopher Adressen über Drag-and-drop wurde behoben.
  • Der "Add bookmark..." Link bei Einträgen im Feed wurde repariert.
  • Die Tastenkombinationsliste wird jetzt sofort aktualisiert, wenn die Spracheinstellung geändert wird.
  • Das Kürzen des Linktext bei Verwendung von Emojis wurde behoben.
  • Windows: Die maximale Fenstergrösse ist nicht mehr auf die Grösse des Bildschirms beschränkt, der beim Start des Programms benutzt wurde.

Die neue Version kann vom Gitea Server des Entwicklers heruntergeladen werden und wird für Linux, macOS und Windows angeboten. Auf Arch Linux kann Lagrange ausserdem ganz bequem aus dem AUR installiert werden.

Quellen:

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!