Maemo Leste auf dem Nokia N900

Do, 17. Juni 2021, Lioh Möller

Einige von euch kennen vielleicht noch das Nokia N900, auch bekannt als «Der Ziegelstein». Dabei handelt es sich um ein vollwertiges Linux-Smartphone mit Schiebetastatur und kapazitiven Touchscreen mit Stifteingabe. Insbesondere in der Geek-Szene erfreute sich das Gerät einer grossen Beliebtheit und einige treue Nutzer hüten es weiterhin wie einen Schatz.

Um die Softwareunterstützung war es allerdings nach der Übernahme von Nokias Smartphone-Sparte durch Microsoft eher schlecht bestellt. Zwar bot die Community lange Zeit über eigene Repositories Apps und Aktualisierungen an, die Basis des Systems blieb allerdings weitestgehend unverändert.

Mit Maemo Leste wurde vor einiger Zeit ein Projekt gestartet, welches die legitime Nachfolge antreten möchte. Ziel dabei ist es, den Grundsätzen von Maemo 5, welches auch als Fremantle bekannt ist, zu folgen.

Neben dem N900 stellt das Projekt auch Abbilder für andere Geräte wie dem PinePhone zur Verfügung.

Die Installation erfolgt bei einem N900 auf ein externes Speichermedium. Dazu wird zunächst das Abbild bezogen und mittels dd (oder Anwendungen wie Etcher) auf eine SD-Karte geschrieben und daraufhin in das Smartphone eingelegt.

Zusätzlich werden das Flashtool 0xFFFF und der Bootloader u-boot benötigt, welche als Binaries von der Projektseite bezogen werden können.

Nachdem 0xFFFF als ausführbar markiert wurde, muss das N900 ausgeschaltet werden und der folgende Befehl auf dem Computer ausgeführt werden:

sudo ./0xFFFF -m u-boot-2013.04-2.bin -l

Daraufhin kann das Smartphone mit dem PC verbunden werden und die Tastatur des Nokia Handys ausgeklappt werden. Das N900 startet man mit gedrückter U Taste und auf dem Computer sollte der zuvor ausgeführte und als Schleife laufende Befehl das Gerät erkennen.

Sofern dies der Fall ist, kann der Bootloader auf das Gerät geflashed werden.

Hinweis: eine mögliche zuvor vorhandene Fremantle Installation lässt sich nach der Installation von u-boot nicht mehr ohne weiteres starten. Bei Bedarf sollte zuvor eine Sicherung erstellt werden.

sudo ./0xFFFF -m u-boot-2013.04-2.bin -f

Mit etwas Glück wird so der Bootloader auf das Gerät geschrieben und sollte beim nächsten Start des Smartphones automatisch geladen werden.

Der Bootloader fällt möglicherweise in eine Fehlermeldung, dass kein Kernel gefunden werden konnte. Lösen lässt sich dies durch die Eingabe des folgenden Befehls auf der Tastatur des N900:

run sdboot

Sofern das Gerät mit ausgeklappter Tastatur gestartet wird, stellt u-boot ein Menü dar, in dem die SD-Karte als Startmedium ausgewählt werden kann.

Nach einiger Zeit startet daraufhin die Oberfläche von Maemo Leste, welche der von Maemo 5 gleicht. Über die integrierte Programmverwaltung lassen sich weitere Anwendungen installieren. Die Auswahl ist bisher allerdings beschränkt.

Auch funktioniert zwar WLAN auf dem Gerät mit Maemo Leste, Mobile Daten und Telefonie allerdings nicht.

Das Projekt wird aktiv weiterentwickelt und die Lösung richtet sich an Technik-Interessierte die eine neue Verwendung für ein altes Gerät wie das N900 suchen. Dabei ist viel Eigenengagement gefragt, denn Dokumentation ist kaum vorhanden. Wer sich davon nicht abschrecken lässt, sollte einen Blick auf Maemo Leste werfen.

Quelle: https://leste.maemo.org/Nokia_N900

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!