Media Center Kodi in Version 19 erschienen

Fr, 19. Februar 2021, Ralf Hersel

Kodi 19, das nach dem bekannten Hollywood-Film "Matrix" benannt wurde, befindet sich seit zwei Jahren in der Entwicklung und bietet Unterstützung für das AV1-Videocodierungsformat, Python 3-Unterstützung für Add-Ons, eine neue, von Matrix inspirierte Musikvisualisierung sowie eine neue Einstellung, um das Vollbild-Musikvisualisierungsfenster automatisch zu öffnen, wenn die Wiedergabe gestartet wird.

Kodi 19 verbessert auch die Handhabung von Multi-Disc-CD-Sets und Box-Sets und die Handhabung von Album-Veröffentlichungsdaten, fügt Unterstützung für das Ändern der Untertitel-Deckkraft und eine neue dunkelgraue Farbe für Untertitel hinzu, fügt Unterstützung für Datei-Tags über HTTPS hinzu, verbessert die Anzeigequalität von Pixel-Art-Spielen, fügt Unterstützung für mehr OpenGL bikubische Skalierer hinzu, sowie verschiedene Verbesserungen an Benutzerinformationen.

Estuary, der Standard-Skin für Kodi, hat ebenfalls einige bemerkenswerte Verbesserungen erhalten, wie z.B. eine neue "Now Playing"-Ansicht für die Musikwiedergabe mit Details zum aktuell gespielten oder ausgewählten Song, ein neu gestaltetes Musik-Vollbild-/Visualisierungs-Fenster, das zu anderen Vollbild-Fenstern passt und die Anzeige von Fan-Art und Visualisierungen ohne farbige Überlagerungen ermöglicht, sowie ein neues Widelist-Ansichtsformat für die Standard-Playlist-Ansicht. Estuary erhielt ausserdem Unterstützung für die Anzeige von Kapitelinformationen für Musikvideos, zusätzliche Medieninfo-Flags für das Musik-Vollbild/Visualisierungsfenster, verschiedene Verbesserungen der Musik- und Videobibliotheksgrafiken, eine neu gestaltete Suchleiste, die nun automatisch ausgeblendet wird, wenn die Videowiedergabe pausiert wird, sowie eine verbesserte "Nächstes Element"-Ansicht.

Das PVR-Modul wurde in dieser Version stark erweitert mit Unterstützung für Erinnerungen, TV- und Radiokanal-Gruppen, Startbildschirm-Widgets und dynamische PVR-Kategorien für Estuary, Verbesserungen der Gruppen- und Kanal-Manager, Unterstützung für das Starten von EPG-Einträgen als Live, die Möglichkeit, Kanäle und EPG nach der Backend-Reihenfolge der Kanäle zu sortieren, Leistungsverbesserungen der Such- und Guide-Fenster und der Navigationssteuerung des Guide-Fensters.

Für Linux-Benutzer verwendet Kodi jetzt eine einzige Binärdatei für mehrere Fenstersysteme, wie X11, Wayland und GBM, was bedeutet, dass man nicht mehr eine unterschiedliche Binärdatei je nach Zielumgebung auswählen müssen. Ausserdem verwendet Kodi 19 Python 3 Add-ons und neue Python-Scraper für Musik, TV und Filme wurden ebenfalls hinzugefügt. Für Android-Nutzer führt Kodi 19 statische HDR10-Unterstützung für alle Quellentypen und dynamische Dolby Vision HDR-Unterstützung für Streaming-Dienste ein, sofern das Gerät diese unterstützt. Auf iOS unterstützt Kodi nun Bluetooth-Spiele-Controller von Xbox, PlayStation usw.

Die Software wird bald in den nächsten Versionen der CoreELEC- oder LibreELEC-Distributionen enthalten sein. Wer nicht so lange warten möchte, kann Kodi 19 entweder aus den Repositories der eigenen Distribution herunterladen und installieren oder die Quellen kompilieren.

Quelle: https://kodi.tv/article/kodi-19x-matrix-release-candidate