Mit Flatseal Rechte von Flatpaks verwalten

Di, 23. November 2021, Ralf Hersel

Die neueren Versionen von Android bieten eine genauere Kontrolle über den Zugriff und die Berechtigung, die eine einzelne App haben kann. Dies ist wichtig, da viele Anwendungen die Systemberechtigungen missbrauchen. Falls zum Beispiel eine Wetter-App auf die Anrufprotokolle zuzugreifen möchte, sollten die Alarmglocken läuten. Was für Smartphone-Apps gilt, ist für Desktop-Anwendungen ebenfalls relevant. Bei Flatpaks handelt es sich um Anwendungen, die in einer isolierten Umgebung (Sandbox) laufen und denen man dedizierten Zugriff auf Systemressourcen wie Dateispeicher, Netzwerkschnittstelle usw. geben kann.


Flatseal ist ein grafisches Werkzeug, mit dem man die Berechtigungen von Flatpak-Anwendungen überprüfen und ändern kann. Das macht die Sache viel einfacher, als sich durch die Befehle zu arbeiten. Flatseal listet alle installierten Flatpak-Anwendungen auf. Für ein ausgewähltes Flatpak kann man dann alle Berechtigungen sehen. Die aktivierten Berechtigungen sind leicht zu erkennen und können bei Bedarf deaktiviert werden.

Hierzu ein Beispiel: Audacity ist eine Digital Audio Workstation, mit der Audiodateien bearbeitet werden können. Startet man Flatseal, so sieht man, dass Audacity das Recht für den Netzwerkzugriff hat. Nun könnte man entscheiden, dass für das lokale Arbeiten mit Audiodateien kein Netzwerkzugriff nötig ist und diesen abschalten. Ob dieser Entzug von Rechten Konsequenzen für das korrekte Funktionieren der Anwendung hat, sieht man dann.

Im Screenshot sind nur zwei Rechte zu sehen (Netzwerk und Prozesskommunikation). Tatsächlich gibt es mehr als 30 Einstellungen, mit denen die Zugriffsrechte für jedes Flatpak kontrolliert werden können. Ob es tatsächlich nötig ist, für jedes Flatpak die Rechte manuell einzustellen, ist eine subjektive Frage. Wichtig ist zu wissen, dass es bei Bedarf möglich ist. Flatseal kann als Flatpak installiert werden.

Quelle: https://flathub.org/apps/details/com.github.tchx84.Flatseal