Moodle - auf dem Weg zur nahtlosen User Experience mit Version 4.0

Mi, 11. August 2021, Daniel Schär

Die Ereignisse der letzten 1.5 Jahre haben die Digitalisierung der Lernprozesse und das Lernen mit digitalen Medien, nicht nur in Unternehmen oder Hochschulen, sondern auch an Maturitäts- und Volksschulen stark in den Vordergrund gerückt. Allerdings hat nicht erst seit der Corona-Pandemie, sondern schon Jahre vorher die allgemeine Akzeptanz von Lernmanagementsystemen (LMS) zugenommen und das Bedürfnis nach einem LMS geschaffen, das nicht nur offen und konfigurierbar, sondern auch interaktiv, ansprechend und intuitiv sein soll. Genau dadurch ist Moodle zum Open-Source Learning-Management-System schlechthin geworden und seine Nutzerzahl ist in den letzten 19 Jahren seit dem ersten Release auf 270 Millionen weltweit angestiegen. Eines der Mankos aus Sicht der Nutzer (Lernende und Lehrende) war die fehlende Interoperabilität mit anderen Inhalten. Hier soll Moodle 4.0 - geplant für Ende 2021 - Abhilfe gewähren. Version 4.0 soll eine reibungslose und nahtlose User-Erfahrung Lernende, Pädagogen und Administratoren ermöglichen.

Bild: https://moodle.com/de/news/moodle-4-0-toward-seamless-learning-environment/

Integration

BigBlueButton, die Open-Source-Webkonferenzlösung, die die gemeinsame Nutzung von Audio, Video, Folien, Whiteboard, Chat und Bildschirm in Echtzeit ermöglicht, soll als Standardfunktion in Moodle 4.0 integriert werden. Blindside Networks, das Unternehmen, welches hinter BigBlueButton steht, wird ein integriertes kostenloses Hosting von BigBlueButton anbieten, damit jede Schule, die Moodle 4.0 verwendet, BigBlueButton sofort ausprobieren kann. Das kostenlose Hosting umfasst 60 Minuten und 25 Benutzer pro Sitzung.

Bild: bigbluebutton.org

Datenanalyse

Um den Wissensstand und Fortschritt der Lernenden zu erheben und die Wirkungen von Lernprogrammen zu analysieren, werden mit Moodle 4.0  Benutzerdefinierte Berichte möglich, ein Merkmal von Moodle Workplace, das nun auch in Moodle 4.0 integriert wird. Lehrende und und Administratoren können benutzerdefinierte Berichte erstellen, um zusätzliche Erkenntnisse zu gewinnen. Dabei können diese Berichte nach bestimmten Elementen gefiltert, automatisch in verschiedene Formaten exportiert und zeitnah versendet werden. 

Interoperabilität 

Via LTI, einer Plattform für Interoperabilität, wird versucht, Lücken innerhalb und zwischen Systemen zu schliessen. Es ermöglicht Moodle LMS wird sicher mit externen Lerntools und Benutzern verbunden, um auf externe Inhalte von einer Moodle-LMS-Site zuzugreifen. Durch die Verwendung von LTI-Tools müssen Anwender nicht mehr zu verschiedenen Websites navigieren, um auf die Lernmaterialien zuzugreifen, wodurch sich eine reibungslose und konsistente Lernerfahrung ergibt. Moodle 4.0 verbessert die Interoperabilität noch weiter, indem es auf den neuen Standard LTI 1.3 im Gegensatz zum vorhandenen 1.1. LTI-Standard wechselt. Dies verbessert die Fähigkeit von Moodle, ein integrierten digitalen Ökosystem zu werden und gleichzeitig den Datenschutz und die Sicherheit der Daten zu gewährleisten. Moodles hat sich zu Sicherheit durch Design-Praxis verpflichtet und ist Unterzeichner der Standards First Pledge. Diese sind Indikatoren für Datenschutz, Transparenz und Nachhaltigkeit.

Quelle: https://moodle.com/de/news/moodle-4-0-toward-seamless-learning-environment/

https://de.wikipedia.org/wiki/BigBlueButton

Download (development release): https://download.moodle.org/releases/development/