Nervenschoner oder Augenwischer

Mi, 26. Oktober 2022, Ralf Hersel

Die Verbraucherzentrale Bayern hat ein Webbrowser-Plugin mit dem Namen Nervenschoner herausgebracht, das den Cookie-Bannern die Nervigkeit nehmen soll. Das Add-on ist ein Wrapper um den allseits bekannten Content Blocker uBlock Origin. Das Werkzeug verwendet die uBlock-Listen: EasyList Forum, EasyPrivacy und die veraltete AdGuard Liste, die sowieso bei uBlock Origin eingeschaltet sind.

Beim Einsatz von Anti-Cookie-Banner Apps sollte man sich darüber im Klaren sein, dass diese Plug-ins in den allermeisten Fällen keine informierten Entscheidungen treffen. Der bayerische Nervenschoner verhindert lediglich, dass das Cookie-Banner angezeigt wird. Doch das bewirkt rein gar nichts.

Wir haben uns in mehreren Artikeln zum Thema Cookie-Banner geäussert:

Es gibt Ansätze, um die Cookie-Banner Optionen zu euren Gunsten auszuwählen, wie etwa Cookieblock.

CookieBlock ist eine Browsererweiterung, die automatisch Deine GDPR-Einstellungen für Browser-Cookies durchsetzt. Sie klassifiziert Cookies on-the-fly in vier verschiedene Kategorien und löscht diejenigen, denen der Nutzer nicht zugestimmt hat.

Die Idee ist gut, falls sie denn funktioniert, was ich nicht überprüft habe. Die Idee ist schlecht, weil sie davon ausgeht, dass die getroffenen Einstellungen (Ablehnungen) auch tatsächlich von der Webseite umgesetzt werden. Glaubt jemand von euch wirklich daran, dass sich eine Webseite, die von Werbeeinnahmen und dem Verkauf von Kundendaten lebt, sich einen feuchten Kehricht darum schert, welche Optionen ihr im Cookie-Banner angeklickt habt?

Ja, es gibt die DSGVO-Regelungen bezüglich der Verwendung von Dark Pattern in Cookie-Bannern, nur werden diese nicht von Amtswegen verfolgt, ausser des Tropfens auf den heissen Stein von der NOYB-Organisation. Netzpolitik.org titelt: "Neue Browser-Erweiterung entfernt Cookie-Banner" und wiegt damit ihre Leser:innen in falschem Vertrauen. Das Entfernen von Cookie-Bannern bewirkt nichts, wenn es um eure Privatsphäre geht. Es schafft nur etwas Nervigkeit ab, womit der Name des Bayern-Plugins gerechtfertigt ist.

Um es auf den Punkt zu bringen: Anti-Cookie-Banner Plug-ins bekämpfen weder die Wirkung, noch die Ursache. Sie sind reine Augenwischerei, weil die Wirkung des Trackings bestehen bleibt und sie überhaupt nichts an der Ursache ändern.

Und nun?

Wer von Internetseiten nicht ausgebeutet werden möchte, sollte diese meiden. Das ist natürlich leichter gesagt, als getan, da 90 % aller Seiten Cookie-Banner, Tracker, Google-Fonts, usw. verwenden. Löbliche Ausnahmen davon sind zum Beispiel:

Interessanter sind die Seiten, von denen man nicht erwarten würde, dass sie Unsinn treiben, egal welcher Art. Hier sind ein paar Beispiele:

Ich habe die Unterscheidung aufgrund der Meldungen von uBlock Origin Meldungen vorgenommen.

Hinweis: Das ist ein Meinungsartikel

Quelle: https://www.verbraucherzentrale-bayern.de/digitale-welt/browserplugin-nervenschoner-endlich-ungestoert-surfen-74152

Tags

Cookie-Banner, Tracker, Schutz, Nervenschoner, uBlock