Open-Source-Entwickler wird Chef-Technologe im Weissen Haus

Mi, 6. Januar 2021, Daniel Schär

Das Team des designierten Präsidenten Joe Biden gab bekannt, dass David Recordon, einer der Entwickler von OpenId und oAuth, zum Direktor für Technologie im Weissen Haus ernannt wurde. Schon während der Obama-Regierung arbeitete Recordon mit dem U.S. Digital Service zusammen, bevor er zum ersten Direktor der Informationstechnologie des Weissen Hauses wurde. In der Verwaltung arbeitete er an der IT-Modernisierung und an Fragen der Cybersicherheit, heisst es in der Mitteilung. Er hat als stellvertretender Chief Technology Officer für das Biden-Harris-Übergangsteam gedient.

Vor seiner neuen Position war Recordon als Vice President für Infrastruktur und Sicherheit bei der Chan Zuckerberg Initiative tätig. In dieser Funktion schuf und leitete er die Organisation für Infrastruktur und Sicherheit, die in den Bereichen Bildung, Gerechtigkeit und Chancen sowie Wissenschaft tätig ist. Davor war Recordon der technische Direktor von Facebook. Dort hatte er die Open-Source-Initiativen und -Projekte von Facebook geleitet.

Recordon wird helfen müssen, Technologiefragen wie Netzneutralität, die Regulierung der grossen Tech-Unternehmen, den Breitbandausbau und die Frage, wie Technologien der nächsten Generation wie Gesichtserkennung, künstliche Intelligenz, u.a. genutzt werden, zu klären.

Quelle: https://www.zdnet.com/article/open-source-developer-and-manager-david-recordon-named-white-house-director-of-technology/

Bild: Joi, CC BY 2.0 via Wikimedia Commons