PinePhone erhält Tastatur und Case für drahtloses Laden

Mi, 16. Dezember 2020, Ralf Hersel

Ein Vorteil beim PinePhone ist die Möglichkeit über eine Reihe von Pogo-Pins, die hinter der hinteren Abdeckung versteckt sin, dem Telefon neue Hardware hinzuzufügen. Einige Bastler haben bereits eine Wärmebildkamera oder einen Fingerabdruckleser gebaut. Wie Anfang des Jahres bekannt wurde, arbeitet der PinePhone-Hersteller Pine64 aber auch an einer Reihe offizieller Add-Ons. In ihrem Dezember-Update erwähnt das Projekt zwei dieser Zubehörteile, die in Kürze erscheinen werden, nämlich ein PinePhone-Case für das drahtlose Laden und eine Tastatur. Das Ladegehäuse befindet sich bereits in der Produktion und sollte Anfang Februar 2021 erhältlich sein. Für die Tastatur hat sich Pine64 mit einem Hersteller zusammengetan, der Psion5-ähnliche Keyboards produziert.

Psion5-Tastatur als Referenz für die PinePhone-Tastatur

Das Design der Tastatur ist inspiriert von der Psion Serie 5, einem PDA, der vor mehr als zwei Jahrzehnten auf den Markt kam und wegen seiner Tastatur, die trotz des kleinen 5,6-Zoll-Displays und der taschengrossen Abmessungen (170 mm x 90 mm x 23 mm) gross genug für das Tippen war. Die Version von Pine64 wird einen 5.000-mAh- oder 6.000-mAh-Akku haben, um die Laufzeit des Telefons zu verlängern und der Tastatur genug Gewicht zu verleihen, damit das PinePhone beim Tippen nicht umkippt. Sie wird über die Pogo-Pins mit dem Telefon verbunden, was bedeutet, dass man die Rückabdeckung abnehmen und durch die Tastaturabdeckung ersetzen muss. Die Tastatur soll für rund 50 Dollar verkauft wird, wenn sie Ende Februar oder Anfang März 2021 in den Verkauf geht.

Das kabellose Ladegehäuse ersetzt auch die Rückabdeckung des Telefons. Es handelt sich jedoch um ein kleineres Zubehörteil, das das Telefon nur 2 mm dicker macht. Neben der Qi-Ladespule ist im Inneren der neuen Hülle Platz für weiteres Zubehör, wie zum Beispiel ein LoRA-Modul. Pine64 hat noch keinen Preis für das Ladegehäuse bekannt gegeben.

Quelle: https://www.pine64.org/2020/12/15/december-update-the-longest-one-yet/