My home is my castle - privates Homeverzeichnis in Ubuntu

Mi, 20. Januar 2021, Ralf Hersel

Nach Ubuntu 20.10 "Groovy Gorilla" soll am 22. April 2021 die nächste Ubuntu Version 21.04 "Hirsute Hippo" mit GNOME 40-Desktop erscheinen. Da sich das Nilpferd noch in der Entwicklung befindet, hat der Leiter des Ubuntu Security Teams, Alex Murray, eine Änderung mitgeteilt, die er im letzten Jahr vorgeschlagen hat und die nun in der kommenden Version Ubuntu 21.04 enthalten ist.


Mit dieser Änderung hat er adduser- und shadow-Pakete aktualisiert, um die Standardberechtigung des Home-Verzeichnisses von 755 (rwxr-xr-x) auf 750 (rwxr-x-) zu ändern, wenn es entweder mit dem Dienstprogramm adduser oder useradd erstellt wird. Für eine Neuinstallation bedeutet das, dass das Home-Verzeichnis nicht mehr für andere Benutzer auf demselben System lesbar und ausführbar ist, was bisher der Fall war. Eine Benutzerin oder Administrator kann jedoch immer noch die Berechtigungen für das Home-Verzeichnis aktualisieren, wenn sie das Verzeichnis öffentlich oder für andere zugänglich machen möchte.

Diese Änderung hat keine Auswirkungen auf bestehende Installationen oder Upgrades derselben.

Quelle: https://discourse.ubuntu.com/t/private-home-directories-for-ubuntu-21-04-onwards/19533

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!