Revolt: ein Freies Discord

Mo, 22. November 2021, Lioh Möller

Das proprietäre Discord erfreut sich insbesondere in der Gamer-Szene einer grossen Beliebtheit. Neben klassischen Chaträumen sind Audio-Kanäle und mehr damit möglich.

Mit Revolt steht nun eine Freie Client/Server Anwendung zur Verfügung, die dem Look & Feel von Discord ähnelt.

Der Client ist sowohl als AppImage sowie im klassischen Paketformat für Debian und Arch Linux verfügbar. Eine Windows Portierung wird ebenfalls angeboten. Die Serverkomponente lässt sich als Selfhosting mithilfe von Docker betreiben.

Nach dem Start des Clients muss zunächst ein Account erstellt werden. Dazu wird ein Invite-Code benötigt, welcher im Rahmen der öffentlichen Beta bezogen werden kann. Das Interface wirkt nach der Anmeldung aufgeräumt und bietet einen einfachen Einstieg in die Anwendung.

Zu Beginn empfiehlt es sich, dem Testserver beizutreten. Bei Fragen zur Anwendung, erhält man dort entsprechende Unterstützung.

Wie auch bei Discord lassen sich unter Revolt eigene Server erstellen. Die Bezeichnung wurde vom Vorbild übernommen, technisch handelt es sich allerdings nicht um einen Server, sondern eher um einen eigenen Bereich, in dem Kategorien und Kanäle erstellt werden können. Bei letzteren kann es sich wahlweise um Text- oder Sprachkanäle handeln, welche gerne zum Online-Gaming genutzt werden.

Der Zugriff auf Server erfolgt über Einladungslinks. Einige der verfügbaren Instanzen werden auf einer von der Community verwalteten öffentlichen Serverliste geführt.

Die Funktionalität kann wie bei anderen Plattformen durch Bots erweitert werden, welche bestimmte vordefinierte Funktionen in einem Kanal übernehmen können.

Zu Testzwecken haben wir einen eigenen Server für GNU/Linux.ch eingerichtet. Dort ist es aktuell noch recht leer. Ihr seid herzlich eingeladen beizutreten.