Matrix/Element.io - Endlich eine freie Alternative zu Discord?

Fr, 5. Februar 2021, Jean (Linux Guides)

Viele unter euch kennen sicherlich Discord. Es vereint Teamspeak, Skype, und bietet zugleich kostenlose Server, womit man relativ einfach eigene Communitys, oder kleine eigene Räume erstellen kann.
Discord ist so ohne weiteres dauerhaft kostenlos nutzbar, es gibt zwar auch eine Premium-Version, die man aber eigentlich für den normalen Gebrauch nicht benötigt.

Durch die proprietäre Software können wir als Nutzer nicht nachvollziehen, was mit unseren Daten auf der Plattform geschieht. Technisch gesehen kann Discord auch unsere Daten an Unternehmen verkaufen, was für jeden von uns zu Bedenken geben sollte.

Ich persönlich suche seit langem eine würdige Alternative zu Discord. Seit einiger Zeit gibt es das freie Projekt Rocket.Chat, welches Discord und Slack sehr ähnlich ist. Nur muss man sich m.W. bei jedem Server neu registrieren. Alles in allem hat mich Rocket.Chat durch die massiven Konfigurations-Möglichkeiten, sowie insgesamt in der Handhabung nicht direkt überzeugt, auch wenn man mit einem einzigen Befehl über snap seinen eigenen Rocket.Chat Server installieren kann.

In den letzten Tagen habe ich mich nun mit Element beschäftigt. Das ist ein freier Messenger, welcher das Matrix-Protokoll benutzt. Das Matrix-Protokoll ist freie Software, funktioniert dezentral, und ist für Echtzeit-Kommunikation ausgelegt.



Nun, Element stellt in erster Linie eine Alternative zu WhatsApp, Signal und Telegram etc. dar. Private Nachrichten werden standardmässig Ende zu Ende verschlüsselt verschickt, man kann seine eigenen Räume und Communities erstellen, und kann sogar einen eigenen Server hosten, womit man dann auch im selben Netzwerk partizipieren könnte.
Also zusammengefasst: Der freieste Instant-Messenger mit Gruppen/Community-Funktionen, den ich bis jetzt gefunden habe. Man muss keine Telefonnummer angeben, keinen Cent bezahlen, und kann die Software frei nutzen, und das auf iPhones, Android-Geräten, Linux/Windows/Mac Rechnern, oder im Web. Das klingt erstmal super.
Die Modifizierung und Implementieren des Netzwerks ist einfach genial, man kann beispielsweise Leute über einen Telegram-, Slack- und Discord-Chat problemlos miteinander verbinden. Ist sehr nett, brauchen die meisten Nutzer aber erstmal nicht. Generell kann man aber quasi alles damit machen.

Nachteile

  • Element ist noch nicht allzu ausgereift. Das merkt man teilweise relativ schnell, die Schlüsselhandhabung ist einfach noch nicht benutzerfreundlich, und verschiedene Features funktionieren auf den unterschiedlichen Plattformen nicht immer. Beispielsweise gibt es keine Umfragen in der Web-Version, der Darkmode in der Android-App funktioniert manchmal nicht richtig, und generell sind die Funktionen teilweise noch etwas hakelig.
  • Man benötigt nicht mal eine Mail-Adresse zur Anmeldung. Das mag aus Sicht eines Datenschützers gut sein, jedoch gibt es da auch Probleme. Durch das komplett freie Netzwerk haben Spam-Bots natürlich ein leichtes Spiel und können gezielt ziemlich einfach bestimmte öffentliche Community-Räume angreifen. Das könnte in Zukunft ein Problem darstellen, muss man mal abwarten wie sich das entwickelt. Irgendwelche Inhalte, die klar gegen Gesetze auf unserer Welt verstossen, werden zumindest von der Matrix-Hauptinstanz (matrix.org) verbannt. Ganz klar: Ein sehr offenes Netzwerk ist dann natürlich auch für Angreifer ein leichtes Ziel, das könnte in der Zukunft wirklich noch Probleme geben, hat aber natürlich auch seine Vorteile.

Fazit

Meiner Meinung nach ist Element wirklich auf einem sehr guten Weg, die freie Kommunikation zu revolutionieren, und stellt die Lösung dar, die Discord ersetzen kann. Es gibt wirklich kaum etwas zu bemängeln, und die eben genannten Mängel werden sicher auch über die Zeit ausgemerzt.
Allerdings könnte es etwas dauern, bis Element für die breite Masse wirklich tauglich wird, da es dem Einsteiger manchmal nicht allzu einfach gemacht wird.
Schaut euch das Projekt gerne mal an, man kann wenig falsch machen, doch ist momentan die Benutzerfreundlichkeit noch nicht so gut. Aber es bietet schon fast alle Funktionen, die Discord, TeamSpeak, IRC, Skype, Jitsi, Slack, Telegram, Signal, Whatsapp etc. schon haben.

Ich nutze Element mittlerweile auch, und ich bin sehr gespannt, was uns so in den nächsten Monaten erwartet.

Anmerkung

In diesem Artikel wurde nur der Matrix Client Element betrachtet. Natürlich gibt es auch weitere Clients, die oftmals auch stabiler und insgesamt besser gemacht sind. Eine klare Empfehlung ist da SchildiChat. Dieser Client baut auf Element auf, jedoch macht dieser vieles besser als Element selbst. Auch in der Stabilität und der Benutzerfreundlichkeit ist SchildiChat dem zugrundeliegenden Client Element weit überlegen.

Artikel zu SchildiChat: https://gnulinux.ch/schildichat-ein-alternativer-matrixclient