Serie: GNOME Erweiterungen - Organisation

Di, 12. April 2022, Ralf Hersel

Diese Folge der Serie über GNOME-Shell Erweiterungen widmet sich dem Thema Organisation auf dem Desktop. Dazu habe ich vier Extensions ausgesucht, die einem bei der Organisation von Aufgaben, Fenstern und Inhalten helfen. Los geht es mit der Erweiterung:

Section Todo List

Wie der Name erahnen lässt, handelt es sich dabei um eine einfache aber effektive Aufgabenverwaltung im Top-Panel.

Die Erweiterung ist sehr einfach gestaltet. Man kann beliebig viele Kategorien (GNU/Linux.ch, Haushalt) anlegen und darunter Aufgaben erzeugen (Fenster putzen, usw.). Mit einem Klick auf das x werden die Einträge wieder gelöscht. Nach einem Klick auf den Text kann man diesen editieren, wobei das noch nicht optimal gelöst ist (was ich damit meine, müsst ihr selbst ausprobieren; ich kann es nicht beschreiben). Oben im Panel wird die Gesamtzahl aller Aufgaben angezeigt. Das ist es; nicht mehr und nicht weniger.

Window List

Diese Erweiterung stammt aus der GNOME-Shell-Extension-Collection. Da die GNOME-Shell nicht API-stabil ist, funktionieren die Erweiterungen nur mit einer ganz bestimmten Version der Shell, die in der Regel die gleiche ist wie dieses Paket. Die Erweiterungen in dieser Sammlung werden von GNOME unterstützt und aktualisiert, um zukünftige API-Änderungen in der GNOME-Shell zu berücksichtigen.

Wer unbedingt eine 'altmodische' Window-Liste in einem separaten Panel haben möchte - bitte schön. Für diejenigen, die ein Dock verwenden, ist eine solche Liste überflüssig, weil dieselbe Information im Dock enthalten ist. Die fünf Optionen dieser Erweiterung sind im Screenshot zu sehen.

Clipboard Indicator

Der Zwischenablage-Anzeiger ist etwas für Anwender:innen, die viel mit der Zwischenablage arbeiten und damit möglichst flexibel umgehen möchten. Die Erweiterung zeigt eine beliebige Anzahl von Einträgen in der Zwischenablage an, wobei man daraus auswählen kann.

Sobald man einen Text (ja, nur Text) kopiert, wird ein weiterer Eintrag in die Ablage geschrieben. Wie viele Einträge die Liste enthalten soll, kann eingestellt werden. Durch einen Klick in die Liste wird ein Text aus der Liste wiederum in die aktuelle Zwischenablage kopiert und mit einem Punkt markiert. Die Einträge können auch einzeln gelöscht oder favorisiert werden. In den Einstellungen für diese Erweiterung gibt es noch zahlreiche Möglichkeiten, das Verhalten zu beeinflussen.

Recent Items

Was Clipboard Indicator für Viel-Kopierer ist, das ist Recent Items für Datei-Jonglierer. Die Erweiterung zeigt die Liste der zuletzt verwendeten Dateien in einer Liste an.

Die Erweiterung hat keine zusätzlichen Einstellungen, ausser denen, die man im Fenster sieht. Mit 'More >' kann die Liste der zehn letzten Dateien auf eine sehr lange Liste erweitert werden. Ausserdem kann man die Liste mit 'Clear List' löschen. Wenn man auf eine Datei in der Liste klickt, wird die zugehörige Anwendung geöffnet.

Extensions List

Diese Erweiterung ist etwas für Extension-Hopper; sozusagen eine Meta-Erweiterung. Sie zeigt alle installierten GNOME-Shell-Extensions an, wobei durch einen Punkt an der linken Seite angezeigt wird, ob die Erweiterung aktiv ist. Klickt man auf einen Eintrag, wird die Erweiterung aktiviert, bzw. deaktiviert.

Falls es für die Erweiterung Einstellmöglichkeiten gibt, können diese durch das Zahnrad aufgerufen werden. Mit den Optionen im unteren Bereich der Liste kann die Ansicht der aufgeführten Erweiterungen beeinflusst werden. Mit 'Hide/Unhide' können Erweiterungen, die einen nicht interessieren, ausgeblendet werden. 'Toggle enabled extensions' zeigt nur die Aktiven an und 'Toggle delete buttons' zeigt ein Lösch-Symbol statt des Zahnrads an.

Insbesondere, wenn man verschiedene GNOME-Shell-Extensions ausprobiert, um die beste Einstellung für den persönlichen Desktop zu finden, ist diese Erweiterung sehr nützlich.