TheBoard - Matrix, anders gedacht.

Di, 10. August 2021, Denys Konovalov

Matrix ist den meisten von euch sicher bekannt: ein  offenes, sicheres dezentrales Kommunikationsprotokoll. Alles super. Allerdings bietet sich Matrix durch seine Offenheit auch als Plattform für interessante neue Anwendungskonzepte.

So auch TheBoard - ein freies kollaboratives Whiteboard auf Basis von Matrix-Räumen!

Die Idee ist ganz einfach: eine freies kollaboratives Online-Whiteboard, welches Daten nicht auf dem Server von einem Anbieter, sondern dezentral speichert und für welches jeder Nutzer nicht ein extra Konto braucht.

Matrix bietet die perfekten Voraussetzungen für so eine Anwendung, denn die Struktur eines Matrix-Raumes erlaubt ganz einfache Föderation und Nutzerverwaltung während die Offenheit die Implementierung eigener Ereignisse für den Bau einer derartigen Anwendung ermöglicht.

Wenn man sich TheBoard anschaut, merkt man, dass die Idee gut umgesetzt wurde.

Man meldet sich in seinem Matrix-Account an (dabei kann jeder beliebige Heimserver genutzt werden) und kann dann jeden beliebigen Raum zu einem Whiteboard umwandeln oder ein neues Whiteboard erzeugen. Jedes Mitglied des Raumes kann dann auf das Whiteboard zugreifen und Änderungen vornehmen. Dabei wird der Inhalt so gespeichert, dass er nicht in der Unterhaltung sichtbar ist. Somit kann ein Whiteboard in jedem Raum angelegt werden, ohne dass dies den normalen Chat stört.

Auch wenn sich die Software noch in der Alpha-Phase befindet (Derzeit Version 0.10.1), sind dennoch schon viele Funktionen vorhanden und gut benutzbar. So kann man neben dem normalen Stift und Radierer auch Formen und gerade Linien in unterschiedlicher Größe erstellen und Bilder einfügen.

Gerade im Bildungsbereich, wo vieles leider noch von proprietären Produkten geprägt ist, könnte TheBoard nun eine freie und sichere Alternative für Dienste wie OneNote bieten.

Es ist interessant zu beobachten, wie freie Software auch die Möglichkeit gibt, bestehende Technologien unkonventionell zu nutzen und so interessante neue Ideen und Konzepte ermöglicht.

Wahrscheinlich werden wir in nächster Zeit viele weitere neue Nutzungskonzepte für das Matrix-Protokoll sehen.

Was denkt ihr? Ist die Idee, das Matrix-Protokoll für andere Anwendungen zu verwenden, gut, oder sollte man Matrix beim Chat belassen? Denkt ihr, TheBoard könnte Programme wie OneNote, besonders im Bildungssektor, ersetzen? Diskutiert mit in den Kommentaren oder in der GNU/Linux.ch-Community!