Unstimmigkeiten im Manjaro Projekt

Mo, 27. Juli 2020, Lioh Möller

manjaro in grün

Bei Manjaro gibt es aktuell grössere Unstimmigkeiten welche den Entwickler Jonathon Fernyhough dazu bewegt haben das Projekt zu verlassen. Er war seit 2013 bei Manjaro aktiv und nahm zuletzt die Rolle des Schatzmeisters ein. In diesem Zusammenhang entstand eine Diskussion über den Umgang mit Spendengeldern. Dieser sei eigentlich klar geregelt und die Statuten geben vor, dass grössere Ausgaben zuvor besprochen werden sollten und alternative Angebote geprüft werden müssen. Letzteres ist aktuell nicht befolgt worden, als der Projektleiter Philip Müller selbstständig entschied für einen neuen Entwickler einen 2'000 EUR teuren Gaming-Laptop zu beschaffen. Neben der Frage der Verhältnismässigkeit hat Jonathon Fernyhough insbesondere gestört, dass die selbsternannten Regeln nicht befolgt wurden. Dabei kamen weitere nicht abgesprochene Ausgaben ans Licht die letztendlich zu seinem Rücktritt geführt haben. Des weiteren wird von der Community kritisiert, dass der entsprechende Foren-Thread mehrmals von Philip Müller auf nicht gelistet gestellt wurde. Der Moderator @cscs hatte dies rückgängig gemacht, woraufhin ihm in der Folge die Moderatorenrechte entzogen wurden. Dieses Vorgehen wird von vielen Mitgliedern der Gemeinschaft als ein Akt der Zensur angesehen.

Als Folge der Streitigkeiten ist nun Philip Müller wieder selbst für die Verwaltung der Spendengelder verantwortlich. Der Umgang mit Spenden ist allgemein ein sensibles Thema und daher ist der Wunsch nach Transparenz durchaus berechtigt. Jonathon Fernyhough wird zumindest weiterhin im Archlinux-Umfeld tätig sein. Er wechselt zum EndeavourOS-Projekt.

Quelle: https://www.reddit.com/r/linux/comments/hxpj87/change_in_manjaro_team_composition_announcements/fz7ryhp/?context=3

Forenthread: https://forum.manjaro.org/t/change-of-treasurer-for-manjaro-community-funds/154888/23