Upgrade auf Ubuntu 21.10?

Do, 21. Oktober 2021, Ralf Hersel

Das Ubuntu-Zwischenrelease 21.10 (Impish Indri) ist am 14. Oktober erschienen. Es gibt viele gute Gründe, von Ubuntu 21.04 auf Ubuntu 21.10 umzusteigen, wie z.B. ein neuer Linux-Kernel, ein neuer GNOME-Desktop, das neue Yaru Light-Theme und eine grosse Auswahl an aktualisierten Anwendungen. Wer genau wissen möchte, was die Herbstversion zu bieten hat, kann sich das bei Joey Sneddon ansehen.

Wer jedem Release der Ubuntu-Distribution folgt, kann selbstverständlich auch auf die aktuelle Version 21.10 upgraden. Anwenderinneren der LTS-Version (20.04) sollten an dieser Stelle innehalten und sich genau überlegen, was sie tun.

Unsichere Anwender können zuerst einmal die Aktualisierungsverwaltung starten und prüfen, welche Update-Einstellung dort steht.

Falls ihr dort 'Für jede neue Version' eingestellt habt, schlägt euch die Aktualisierungsverwaltung ein Upgrade auf Ubuntu 20.10, 21.04 und schliesslich auf Ubuntu 21.10 vor. Die Upgrade-Kette hängt davon ab, auf welcher Version ihr euch zurzeit befindet. Habt ihr eure Distro bis 21.04 hochgezogen, könnt ihr problemlos auf die nächste Version (21.10) aktualisieren. Wenn ihr auf einer früheren Version hängen geblieben seid, würde ich den Upgrade-Pfad nicht beschreiten, sondern auf 20.04 LTS oder 20.10 bleiben.

Insbesondere beim GNOME-Desktop-Environment haben sich massive Änderungen ergeben, die bei einem Upgrade über mehrere Versionen hinweg Probleme schaffen könnten. Hinzu kommt, dass die Herbst-Version von Ubuntu oft als Testfeld vor der nächsten LTS-Version (22.04) dient. Ein Upgrade schlage ich nur denjenigen vor, die jeder Version folgen, keine Angst haben und unbedingt das Neuste sehen möchten. Falls ihr Ubuntu verwendet und euch zur bleading edge Gruppe zählt, wäre eine rolling Distro vermutlich die bessere Wahl für euch.

Wer es dennoch auf ein Upgrade anlegt, kann diese Kommandos verwenden:

sudo apt full-upgrade

Wem das nicht hilft, gelangt mit diesem Kommando zum Erfolg:

update-manager -c

Von 21.04 zu 21.10 gelangt man mit:

sudo do-release-upgrade

Bedenkt bitte, dass die Ubuntu-Zwischenreleases nur 9 Monate lang Security-Updates liefern. Meine finale Empfehlung lautet: wenn ihr keine massiven Probleme mit eurer aktuellen Ubuntu Installation habt, lasst die Finger davon und wartet auf das nächste LTS-Release: 22.04 (Jammy Jellyfish).