Wie gelingt der Umstieg auf Linux?

Mo, 2. Mai 2022, Ralf Hersel

Bereits vor zwei Jahren haben sich die Bundesländer Hamburg und Schleswig-Holstein für den Einsatz freier Software in ihren Verwaltungen entschieden. Eine wichtige Rolle spielt dabei der IT-Dienstleister Dataport mit Sitz in Altenholz bei Kiel. Dataport entwickelt im Projekt Phoenix einen plattform-unabhängigen Arbeitsplatz für die Verwaltung. Wir berichteten darüber.

Die Arbeitsplätze in der Landesverwaltung Schleswig-Holstein sollen bis Ende 2025 so weit wie möglich auf das Betriebssystem GNU/Linux umgestellt werden. Das ist ein grosser Kulturwandel - immerhin müssen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf das freie Betriebssystem umstellen. Das ist aber erst einmal auch eine technische Herausforderung. Um herauszufinden, welche Anpassungen neben dem Betriebssystem selbst noch notwendig sind, hat das Land Dataport mit einer Studie beauftragt.

In einem Mittags-Talk am 13. Mai um 12 Uhr, möchte das Land Schleswig-Holstein zusammen mit Dataport die Studie „Linux-Arbeitsplatz für die öffentliche Verwaltung“ vorstellen. Der Mittags-Talk wird als Livestream übertragen. Wer sich für Linux in der öffentlichen Verwaltung interessiert, ist herzlich eingeladen. Über einen Chat kannst du während der Veranstaltung Fragen stellen und mitdiskutieren. Wer sich anmeldet, bekommt kurz vor der Veranstaltung die Zugangsdaten zum Livestream zugeschickt. Im Nachgang wird eine Aufzeichnung online zur Verfügung gestellt.

Quelle: https://veranstaltungen.dataport.de/linux1studie/anmeldung

Tags

Arbeitsplatz, Verwaltung, Dataport, Büro