ZIM - für Notizen und mehr

Mi, 09. September 2020, Ralf Hersel

Zim ist eine der besten Notizapplikationen für Linux, geht aber in seiner Funktionalität weit über das einfache Erfassen von Notizen hinaus. Das Projekt bezeichnet die Anwendung als Desktop-Wiki. Die Sammlung von Notizen erfolgt in Form von Wiki-Seiten. Mit anderen Worten, man kann eine unbegrenzte Menge an Notizen (Aufgaben/Ideen) haben und diese miteinander verknüpfen, wie in einem richtigen Wiki-System.

Der Funktionsumfang von Zim ist beeindruckend:

  • Unterstützt das Hinzufügen von Aufgaben
  • Kann im Journal-Modus verwendet werden (Kalender-bezogene Notizen)
  • Einfach zu archivieren (alle Notizen sind separate Text-Dateien)
  • Mehrere Markup-Typen werden unterstützt
  • Automatisches Speichern
  • Kompatibel mit anderen Texteditoren
  • Möglichkeit, andere Notizen zu verlinken, um durch eine Sammlung von Seiten zu navigieren
  • Fähigkeit, eingebettete Bilder mit nativen Anwendungen zu öffnen
  • Unterstützt eingebettete Gleichungen
  • LaTeX-Gleichungs-Editor
  • Notizen als HTML exportieren, um sie als Webseiten zu veröffentlichen
  • Einfaches Bearbeiten der Konfigurationsdateien, um das Farbschema des Editors zu optimieren
  • Unterstützung von Keybind, um nur mit der Tastatur zu navigieren
  • Unterstützt Plugins zum Hinzufügen einer Rechtschreibprüfung und anderer nützlicher Werkzeuge
  • Grundlegende Formatierungsunterstützung für wesentliche Dinge wie tiefgestellte und hochgestellte Zeichen usw.
  • Fähigkeit, verschiedene Versionen von Notizen zu speichern (Versionskontrollsystem)
  • Einfach zu verwendende/erstellbare Vorlagen zur schnellen Verwendung
  • Plattformübergreifende Unterstützung

Trotz der vielen Möglichkeiten, eignet sich Zim auch für einfache Notizen. Die GTK3 Benutzeroberfläche wirkt nicht besonders modern, ist aber aufgeräumt und steht einem beim Arbeiten mit Notizen nicht im Weg. Wem der gegebene Umfang nicht ausreicht, kann Zim mit Plugins erweitern. Das Werkzeug wird plattform-übergreifend angeboten und befindet sich in den Repositories der gängigen Linux-Distributionen.

Quelle: https://itsfoss.com/zim-wiki/