AppImage, Flatpak und Snap im Vergleich

Do, 2. Dezember 2021, Ralf Hersel

Gestern hat Christian Stankowic auf seinem Blog cstan.io eine gute Zusammenfassung der Container-Paketformate AppImage, Flatpak und Snap geschrieben. Einen ähnlichen Beitrag habe ich selbst bereits vor anderthalb Jahren geschrieben. Zeit für ein Update, welches Christian nun der Community anbietet.

In seinem Blog-Post geht der Autor zuerst auf die grundsätzlichen Unterschiede zwischen nativen Pakten und den 'mehr oder weniger' neuen Formaten ein und benennt ihr Vor- und Nachteile. Danach vergleicht eine Tabelle die wesentlichen Unterschiede zwischen AppImages, Flatpaks und Snaps. Anschliessend wird die historische Entwicklung der Formate erläutert und das Ergebnis eines Geschwindigkeitsvergleichs tabellarisch dargestellt. Im Fazit kommt Stankowic zu einem Schluss, der sich mit der gängigen Meinung deckt: Er erachtet Flatpak und AppImage als brauchbare Paketformat, bemängelt jedoch bei AppImages die Sicherheit. Snap-Pakete fallen durch, aufgrund des proprietären Backends und ihrer Langsamkeit.

Schaut man sich die aktuelle Entwicklung in der Distributionslandschaft an, scheint sich ein Nebeneinander von nativen Paketen und Flatpaks zu etablieren (ausser bei Ubuntu). Einige Distros setzen sogar ausschliesslich auf Flatpaks, um das immutable Konzept umzusetzen: Fedora Silverblue, Endless OS und vielleicht auch SteamOS 3.0. Trotz alledem darf man nicht die Kritik am Flatpak-Format vergessen, die kürzlich in einem viel beachteten Blog-Post von Nicholas Fraser geäussert wurde.

Quelle: https://cstan.io/?p=13062