Clapper - ein neuer GNOME Video-Player

Do, 18. November 2021, Ralf Hersel

Welche Video-Player verwendet ihr: VLC, MPV? Falls ihr GNOME als Desktop-Umgebung benutzt, habe ich eine Neuigkeit für euch: den Clapper Video Player.

Clapper ist ein GNOME-Medienplayer. Er wurde unter Verwendung von GJS (GNOME JavaScript Bindings) mit dem GTK4-Toolkit erstellt, sodass einige der neuen GTK4-Funktionen in Aktion zu sehen sind. Der Medienplayer verwendet GStreamer als Medien-Backend und rendert alles über OpenGL.


Clapper befindet sich in einem frühen Entwicklungsstadium, daher ist es unwahrscheinlich, dass Du das Programm aus den Repositories deiner Distribution installieren kannst. Der Entwickler von Clapper stellt jedoch Pakete für viele Distributionen zur Verfügung. Alternativ kann die Software auch als Flatpak installiert werden.

Der Medienplayer bietet drei Modi: Vollbild, mit Fenster und schwebend. Im Fenstermodus kann das Clapper-Fenster auf allen virtuellen Desktops erscheinen und gleitet von Desktop zu Desktop, wobei es im Vordergrund bleibt, auch wenn es nicht die aktive Anwendung ist. Standardmässig sind der Fortschrittsbalken und die Steuerelemente des Fensters sichtbar. Das Video nimmt fast den gesamten Fensterbereich ein. Die Menüs der Software können weiterhin über die Schaltflächen am oberen Rand aufgerufen werden.

Im zweiten Modus werden die Steuerelemente des Fensters ausgeblendet. Dies geschieht automatisch, wenn der Mauszeiger vom Fenster wegbewegt wird. Der dritte Modus blendet sowohl den Fortschrittsbalken als auch die Steuerelemente des Fensters aus.

Clapper verschiebt das Fenster. Das Anwendungsfenster gleitet automatisch auf den gerade aktiven Desktop. Dafür gilt es, die Option "Auf allen Arbeitsflächen schweben" in den Player-Einstellungen zu aktivieren. Diese Option funktioniert nur unter GNOME. In diesem Modus kann das Video-Widget immer noch mit der Maus bewegt und in der Grösse verändert werden. Mit einem Doppelklick gelangt man in den Vollbildmodus.

Was bietet Clapper noch?

  • Die Hardware-Beschleunigung ist standardmässig aktiviert. Sie wird mit Genehmigung von va decoders (Teil von gst-plugins-bad) für AMD/Intel bereitgestellt. Für Nvidia-Karten wird die Hardware-Beschleunigung durch die proprietären GPU-Treiber bereitgestellt.
  • Playlist-Dateien: Die Wiedergabelistendatei ist eine Standard-Textdatei mit der Dateierweiterung .claps.
  • Öffnen oder übergeben einer URI, um Videos über das Netzwerk zu streamen.
  • Für die Netzwerkwiedergabe gibt es eine progressive Download-Pufferung. Es gibt Optionen für YouTube - Man kann adaptives Streaming aktivieren und die maximale Qualitätseinstellung (HFR oder normal) festlegen.
  • Es sind Einstellungen für das Erscheinungsbild verfügbar. Man kann das dunkle Thema deaktivieren und das Rendern von Fensterschatten abschalten. Für GStreamer gibt es ein paar experimentelle Optionen: playbin3 und PipeWire für die Audioausgabe
  • MPRIS-Unterstützung
  • Wiederholungsmodi: einzelnes Video, ganze Wiedergabeliste und Zufallswiedergabe
  • Unterstützung der Internationalisierung

Ausserdem werden diverse Tastaturkürzel unterstützt, die man sich in einem Fenster anzeigen lassen kann:

Clapper ist eine spannende Anwendung. Mir gefällt, dass der Platzbedarf für die Wiedergabesteuerung auf ein absolutes Minimum reduziert wird. Kombiniert mit einem randlosen Fenster ohne Kopfzeile ist dieser Media Player sofort ansprechend. Der schwebende Modus ist grossartig.

Clapper eignet sich auch zum Abspielen von Audio-Dateien. Dabei ist praktisch, dass der Fortschrittsbalken permanent eingeblendet werden kann, was nicht bei allen Playern der Fall ist.

Quelle: https://rafostar.github.io/clapper/