Deepin Linux 20.1 erschienen

Do, 7. Januar 2021, Ralf Hersel

In typischer Manier haben sich die Entwickler von Deepin Linux dafür entschieden, einen weniger ausgetretenen Weg zu gehen und eine Version ihrer Linux-Distribution zu veröffentlichen, die das Typische meidet und eine Version bietet, die einige Open-Source-Enthusiasten verwundert den Kopf schütteln lassen wird. Ob das eine gute oder schlechte Sache ist, bleibt dem Betrachter überlassen.

Abgesehen von den üblichen neuen Dingen, wie z.B., dass die Distro auf Debian 10 basiert und den Kernel 5.8 enthält, hat sich Deepin entschieden, seine eigenen Versionen des Webbrowsers, des E-Mail-Clients, des Festplattenmanagers und einiger anderer Anwendungen zu entwickeln. So bekommen Deepin-Anwender nun die Chance, Deepin Browser und Deepin Mail zu erleben. Selbstverständlich kann man jederzeit die bevorzugten Tools installieren, wenn man mit Deepins Umsetzung des Webbrowsers und des E-Mail-Clients nicht zufrieden sein sollte.

Natürlich enden die Verbesserungen und neuen Funktionen nicht bei den Deepin-eigenen Anwendungen. Neu in Deepin 20.1 ist die Unterstützung von Touch-Gesten, eine Reihe neuer Elemente im Deepin Control Center, Volltextsuche im Deepin-Dateimanager, Einschränkungsregeln für Freigabenamen, DJVU-Bilder können in der Vorschau angezeigt werden, eine Reihe neuer Funktionen für die Sprachnotizen-Anwendung sowie zahlreiche Fehlerbehebungen und Optimierungen.

Das Deepin Desktop Environment (DDE) gilt als eine der schönsten Benutzeoberflächen für Linux. Mit der konsequenten Weiterentwicklung, die vor allem durch eine Optimierung von Programmen auf die DDE-Oberfläche gekennzeichnet ist, sorgen die Entwickler auch ausserhalb des Betriebssystems für ein einheitliches Look & Feel. Dabei bleibt das Entwicklungstempo hoch: Deepin 20.2 soll bereits im April erscheinen.

Deepin 20.1 steht in den offiziellen Repositories zum Herunterladen bereit.

Quelle: https://www.deepin.org/en/2020/12/28/deepin-20-1-details-make-perfection/

nipos
Geschrieben von nipos am 7. Januar 2021

Das neue Deepin gefaellt mir sehr gut.Bis vor kurzem hab ich ueberall Deepin als Desktop auf Arch eingesetzt,hab es dann aber wegen schwerwiegenden Bugs runtergeworfen.Die neuen Deepin Programme,vor allem der Browser,wecken aber schon das Interesse,es nochmal auszuprobieren.Leider finde ich dazu jedoch keinen Quellcode,das Git Repository ist leer: https://github.com/linuxdeepin/deepin-browser Im Arch Linux Repository oder im AUR finde ich den Browser auch noch nicht.Mich haette mal interessiert,auf was fuer einer Engine er basiert.