Eine kurze Einführung in toolbox unter Fedora

Do, 1. Juli 2021, Remo

toolbox ermöglicht es dir, deine Entwicklungsumgebungen in Containern zu verwalten, ohne Root-Rechte zu benötigen oder Volumes manuell anzuhängen. Sie erstellt einen Container, in dem du deine eigenen CLI-Tools installieren kannst, ohne sie auf dem Basissystem selbst zu installieren. Du kannst toolbox auch nutzen, wenn du keine Root-Rechte hast oder keine Programme direkt installieren kannst. Es baut auf Podman und anderen Standard-Container-Technologien von OCI auf. Dieser Artikel gibt dir eine kurze Einführung in die toolbox und zeigt dir, was sie macht.

Installation

Bei meiner Installation von Fedora 34 ist toolbox bereits installiert. Falls das bei dir nicht der Fall ist, kann mit dem Befehl sudo dnf install toolbox die Software installiert werden.

Toolboxen erstellen

Öffne dein Terminal und führe toolbox enter aus. Das Tool wird automatisch die Erlaubnis anfordern, das neueste Image herunterzuladen, deinen ersten Container zu erstellen und deine Shell in diesem Container zu platzieren.

remo@fedora ~ $ toolbox enter
No toolbox containers found. Create now? [y/N] y
Image required to create toolbox container.
Download registry.fedoraproject.org/fedora-toolbox:34 (500MB)? [y/N]: y
remo@toolbox ~ $ 

Wie man nun am command prompt sieht, befinde ich mich bereits in der toolbox.

Beispiel

Ich möchte euch kurz zeigen, wie man die GNOME Shell Erweiterung Dash to Dock aus einem Entwicklungszweig selbst kompiliert, dazu aber nicht die benötigten Werkzeuge auf seinem System installieren muss.

In der toolbox hat man normalen Zugriff auf sein Dateisystem. Als Erstes klonen wir nun den Entwicklungszweig in das Download Verzeichnis und wechseln danach direkt in das dash-to-dock Verzeichnis.

remo@toolbox ~ $ cd Downloads/
remo@toolbox ~/Downloads $ git clone -b ewlsh/gnome-40 https://github.com/ewlsh/dash-to-dock.git
remo@toolbox ~/Downloads $ cd dash-to-dock

Als Nächstes müssen wir die benötigten Werkzeuge in der toolbox installieren. Dazu kann wie gewohnt der Paketmanager dnf benutzt werden. Ein Root-Passwort wird nicht benötigt.

sudo dnf install make sassc gettext

Nun können wir dash-to-dock kompilieren und installieren.

remo@toolbox ~/Downloads/dash-to-dock $ make
remo@toolbox ~/Downloads/dash-to-dock $ make install

Die GNOME Shell Erweiterung ist nun installiert. Nach einem An- und Abmelden kann die Erweiterung aktiviert werden.

Aufräumen

Falls das kompilieren nur eine einmalige Sache war, kann die entsprechende toolbox wieder gelöscht werden. Dazu verlässt man zuerst die toolbox mit dem Befehl exit. Mit toolbox list können alle Container angezeigt werden. So findet man den zu Löschenden am einfachsten.

remo@toolbox ~/Downloads/dash-to-dock $ exit
logout
remo@fedora ~ $ toolbox list
IMAGE ID      IMAGE NAME                                    CREATED
d8a734db8c5c  registry.fedoraproject.org/fedora-toolbox:34  21 hours ago

CONTAINER ID  CONTAINER NAME     CREATED         STATUS   IMAGE NAME
28aa31a30744  fedora-toolbox-34  19 minutes ago  running  registry.fedoraproject.org/fedora-toolbox:34
remo@fedora ~ $ toolbox rm -f fedora-toolbox-34

Weitere Befehle

Wer sich ein wenig mit Containern auskennt, dem kommen alle oben beschriebenen Befehle sehr bekannt vor. In der Dokumentation von Fedora Silverblue findet man viele weitere Befehle.

Quellen

https://fedoramagazine.org/a-quick-introduction-to-toolbox-on-fedora/

Es wurden noch keine Kommentare verfasst, sei der erste!