Getting Things GNOME 0.5

Do, 8. April 2021, Ralf Hersel

Es ist etwa neun Monate her, dass Getting Things GNOME 0.4 nach mehr als sechs Jahren Entwicklungszeit als umfangreiches Update veröffentlicht wurde. Nun ist die Aufgaben- und To-Do-App in der Version 0.5 mit einem überarbeiteten Dateiformat, einen Aufgabeneditor, Leistungsverbesserungen und weiteren tollen Funktionen erschienen.

Die beste neue Funktion in Getting Things GNOME 0.5 ist die Möglichkeit, wiederkehrende Aufgaben zu erstellen. Dies ist in der Tat eine unverzichtbare Funktion für jede persönliche Aufgaben-, Kalender- oder To-Do-App. Für diejenigen, die nicht wissen, was wiederkehrende Aufgaben sind: Mit dieser Funktion kann man automatische Erinnerungen (Wiederholungen) für eine bestimmte Aufgabe jeden Tag, jeden zweiten Tag, sowie wöchentlich, monatlich und jährlich einstellen.

Eine weitere neue Funktion in Getting Things GNOME 0.5 ist die Unterstützung von Emojis als Tag-Symbole anstelle von Icon-basierten Emblemen. Neben der visuellen Attraktivität ist ein grosser Vorteil dieser Funktion die bessere Unterstützung von HiDPI-Displays, da Emojis in einem skalierbaren Format vorliegen. Nachteilig ist, dass man nach dem Upgrade von Version 0.4 auf 0.5 neue Emoji für die Aufgaben manuell auswählen muss, da die alten Embleme nicht mehr vorhanden sind.

Der Aufgaben-Editor hat in diesem Update einige Verbesserungen erhalten, da er neu geschrieben wurde, um den Timeout-basierten Parser schneller zu machen, Unterstützung für GTK-Kontrollkästchen zu Unteraufgaben hinzuzufügen, abgeschlossene Unteraufgaben mit einem durchgestrichenen Textstil anzuzeigen, Unterstützung für Subtitel im Markdown-Format hinzuzufügt und das automatische Schliessen der übergeordneten Aufgabe beim Öffnen von Unteraufgaben und umgekehrt implementiert.

Zu den Verbesserungen der Benutzeroberfläche in Getting Things GNOME 0.5 gehören ein Umschalter für den dunklen Modus in den Einstellungen, die Möglichkeit, übergeordnete Aufgaben zu einer bestehenden Aufgabe hinzuzufügen, indem man mit der rechten Maustaste in das Aufgabenbrowser-Fenster klickt, die Möglichkeit, geschlossene Aufgaben direkt aus dem Hauptfenster zu löschen, die Funktion, sich die zuletzt verwendete Ansicht zu merken, sowie ein neues, einheitliches Logo im Flat Design, das zu GNOMEs neuerem Icon-Stil passt.

Wie bei allen neuen Versionen gibt es auch zahlreiche Fehlerkorrekturen und Leistungsverbesserungen, um die To-Do-App schneller, stabiler und zuverlässiger zu machen. Getting Things GNOME 0.5 steht unter anderem als Flatpak zur Verfügung.

Quelle: https://fortintam.com/blog/gtg-0-5-released/