Invidious - ein alternatives YouTube-Frontend mit Fokus auf Privatsphäre

Mi, 24. März 2021, Joël Schurter

Auf dem Smartphone gibt es mehrere alternative YouTube-Apps (z.B. NewPipe), falls man nur Musik via YouTube hören will, gibt es YouPlay etc. aber was ist, wenn man YouTube am PC schauen will, ohne dass allzu viele Daten an Google übertragen werden? Genau dafür gibt es Invidious.

Invidious kann alles, was man zum ungestörten Videos schauen braucht, so z.B. Geschwindigkeitseinstellungen, Untertitel, Qualitätseinstellungen, Anzeige der Videobeschreibung etc. Ach ja: Videos anschauen funktioniert selbstverständlich auch ;)

Leider haben bei meinen Tests Livestreams und erst kürzlich beendete Livestreams nicht funktioniert. Livestreams hingegen, die mehrere Tage alt sind, konnte ich problemlos anschauen. Manchmal ist es auch so, dass ein Video beim ersten Aufrufen aufgrund eines unbekannten Problems nicht geladen werden konnte. Dieses Problem konnte ich meist durch einen Reload der Seite "beheben".

Im Gegensatz zu NewPipe kann man sich bei Invidious (zumindest in der Theorie) mit seinem Google-Konto anmelden, falls man dies möchte. Es gibt genau genommen zwei Login-Optionen: einmal mit einer Registration direkt auf der Instanz (damit kann man jedoch nur Kanäle abonnieren) und mit einem Google-Konto, wobei bei mir nur ersteres funktioniert hat, letzteres hat bei mir aus unbekannten Gründen nicht geklappt.

Ein weiteres sehr praktisches Feature ist, dass man seine Abonnements mit einem RSS-Feed sichern und abrufen kann. Selbiges gilt auch für einzelne Kanäle, welche man via RSS abonnieren kann - ein Feature, welches ich mir lange bei YouTube gewünscht und nun bei Invidious gefunden habe.

Des Weiteren gibt es auch zahlreiche Einstellungsmöglichkeiten, auf welche man auch ohne Login zugreifen kann. Dort kann man z.B. einstellen, wie schnell die Videos standardmässig abgespielt werden sollen, die Sprache des Frontends ändern, oder festlegen ob Kommentare angezeigt werden sollen oder nicht.

Ebenfalls sehr praktisch finde ich es, dass man die Videokommentare im gewohnten YouTube-Stil anschauen kann, das heisst, mit Kommentar-Antworten, Herzchen, Thumbsup etc. Eine Funktion, welche bei NewPipe und anderen Clients fehlt. Da ich aber YouTube des Öfteren auf dem PC schaue, bin ich froh, dass Invidious dieses Feature bietet.

Falls ein Video mal auf Invidious nicht funktionieren sollte, wird in der Seitenleiste unter dem Video der YouTube-Link eingeblendet, worüber man dann auf das entsprechende Video auf YouTube gelangt. Dadurch ist man dann zwar nicht mehr von Googles Datensammel-Wut geschützt, jedoch ist das im "Notfall" ein praktisches Feature.

Eine weitere praktische Funktion, welche es bei YouTube selbst nicht gibt, ist die Bewertung des Videos anhand des Like:Dislike-Verhältnisses, dieses wird dann folgendermassen dargestellt: "Bewertung: 4.7931 / 5" (Beispiel-Bewertung). Dadurch lässt sich u.U. schon vor dem Anschauen des Videos abschätzen, ob es sich lohnt, dieses Video zu schauen (z.B. bei Tutorials etc.).

Leider gibt es auch einige Instanzen, die von YouTube blockiert wurden, da die Server (je nach Bekanntheitsgrad) sehr viel Traffic auf den YouTube-Servern verursachen. Aus diesem Grund empfehle ich eher kleine Invidious-Instanzen, oder man hostet sich lokal mit einer dynamischen IP-Adresse gleich selber seine eigene Instanz.

Invidious ist aus meiner Sicht ein geeignetes Frontend für alle, die nicht auf YouTube-Inhalte verzichten wollen, jedoch Wert auf Datenschutz legen.

Eine Invidious-Instanz, die ich empfehle: https://invidious.sp-codes.de

Christian S.
Geschrieben von Christian S. am 25. März 2021

Schöner Artikel! Sehr praktisch finde ich auch die folgenden Browser-Addons, die angeklickte YouTube-, Twitter-, Reddit-Links, etc. automatisch zu Invidious und co. weiterleiten:

Leider gibt es immer wieder einige Channels, bei denen die Videos nicht laden und man muss die Instanzen wechseln. In Summe ist Invidious aber hervorragend und ich möchte es nicht mehr missen.

Gruß, Christian.

Joël Admin
Geschrieben von Joël am 25. März 2021

Danke für dein Lob und deine Hinweise auf die Add-Ons! Ich werde mir dieses Add-On bei Gelegenheit mal anschauen und einen Nachtragartikel dazu schreiben.

Markus
Geschrieben von Markus am 24. März 2021

YouTube kann übrigens RSS für Kanäle. Schon lange. Hier z.b. die Adresse vom Moviepilot Kanal: https://www.youtube.com/feeds/videos.xml?channel_id=UCWOw3LaCiK5-UkwoVSrg7eg

Joël Admin
Geschrieben von Joël am 25. März 2021

Stimmt, das kann YouTube selbst auch. Nur ist dieses Feature ziemlich versteckt und für nicht-Nerds nur schwer zu finden (ist ja m.W. im Seitenquellcode). Deshalb finde ich es auch praktisch, wenn man das in Invidious einfach so via Frontend kann.

Markus
Geschrieben von Markus am 27. März 2021

Und in der Kanalansicht von Newpipe gibt es einen Button dafür. Darüber hab ich davon überhaupt erfahren. Das Google RSS am liebsten beerdigen würde ist ja kein Geheimnis. Zum Glück bis jetzt nicht erfolgreich.