K-9 Mail sucht Unterstützung

Mo, 15. Februar 2021, Ralf Hersel

Die Android-App K-9 Mail ist ein beliebter freier E-Mail-Client, dessen Fokus auf der einfachen Verwaltung auch von grossen Mengen an E-Mails liegt. Die App bietet Push IMAP Unterstützung, GPG & PGP/MIME für Signatur und Verschlüsselung, Benachrichtigung pro E-Mail-Konto, gemeinsamen Posteingang, ein helles und dunkles Thema, Signaturen und vieles mehr. Nun bittet das Projekt um Unterstützung, damit die Weiterentwicklung der Funktionalität und die Anpassung an aktuelle Android Versionen erledigt werden kann.

Aktuell nimmt das Projekt 251 Euro pro Woche über LiberaPay ein; angestrebt sind jedoch 1000 Euro pro Woche, um die Weiterentwicklung finanzieren zu können. Der Hauptentwickler cketti schreibt dazu:

Es gibt eine Menge Arbeit, die getan werden muss, sowohl an der App als auch am Projekt im Allgemeinen. Leider gibt es derzeit nicht viele Leute, die das tun können. In den letzten zwei Jahren hat cketti den grössten Brocken Arbeit beigetragen. Aber es gab auch eine Menge Beiträge von anderen Leuten ❤️.

Nur ein paar Entwickler, die in ihrer Freizeit an dem Projekt arbeiten, waren nicht genug, um mit dem Tempo der Android-Plattform mitzuhalten. Die letzte stabile K-9 Mail-Version (5.600) wurde 2018 veröffentlicht und funktioniert kaum auf modernen Android-Versionen. Es ist offensichtlich, dass das Projekt mehr Entwicklerzeit benötigt, um aufholen zu können.

Das Geld soll dazu verwendet werden, dass der Hauptentwickler etwa 80% seiner Zeit an K-9 Mail weiterarbeiten kann. Insbesondere beabsichtigt er, die Kernfunktionalität von K-9 Mail zuverlässiger und einfacher zu machen. Die aktuelle Roadmap sieht wie folgt aus:

  • IMAP IDLE - Dies ist der letzte grosse Punkt, der die Veröffentlichung einer neuen stabilen Version blockiert.
  • Benachrichtigungen - Fast jede grössere Android-Version der letzten Jahre hat etwas daran geändert, wie Benachrichtigungen funktionieren. Wir haben in diesem Bereich noch einiges aufzuholen. Ausserdem gibt es ein paar lästige Bugs, die behoben werden müssen.
  • Kontoeinrichtung - Die meiste Zeit sollten wir in der Lage sein, die Einstellungen des E-Mail-Servers automatisch zu erkennen, wenn die E-Mail-Adresse eines Benutzers angegeben ist. Wir sollten wahrscheinlich auch Unterstützung für die nicht standardmässigen Authentifizierungsmethoden einiger der grossen E-Mail-Anbieter hinzufügen.
  • Nachrichten schreiben - In diesem Bereich können viele Dinge verbessert werden. Um nur einige zu nennen: Eingabe von Empfängernamen/Adressen, Rich-Text-Bearbeitung, Behandlung von Nachrichtenentwürfen, Behandlung von Bildanhängen.
  • Ordnerverwaltung - Ein oft gewünschtes Feature ist die korrekte Darstellung der Ordnerhierarchie. Aber auch das Anlegen, Umbenennen und Löschen von Ordnern ist etwas, das wir hinzufügen wollen.
  • Suche - Sowohl die lokale Suche als auch die Remote-Suche können stark verbessert werden.
  • Autocrypt-Unterstützung integrieren - Die Macher von OpenKeychain haben angeboten, Teile ihres Quellcodes unter der Apache-2.0-Lizenz (derzeit GPL 3.0) zur Verfügung zu stellen, sodass wir Autocrypt-Funktionalität direkt in K-9 Mail integrieren können.
  • Anzeige von Nachrichten - Wir können noch einiges tun, um die Anzeige von E-Mails auf einem kleinen Bildschirm zu optimieren.
  • JMAP-Unterstützung - JMAP ist eine modernere Version von IMAP und wird es in Zukunft hoffentlich ablösen.

Falls das Finanzierungsziel nicht erreicht werden sollte, wird der Entwickler cketti wie bisher in seiner Freizeit an K-9 Mail arbeiten. Daher sollten sich alle Anwenderinnen dieses freien E-Mail-Clients überlegen, ob sie das Projekt mit einem kleinen (oder grossen) Betrag unterstützen möchten.

Quelle: https://k9mail.app/2021/02/14/K-9-Mail-is-looking-for-funding