Okular mit dem Blauen Engel ausgezeichnet

Fr, 18. März 2022, Lioh Möller

Der Dokumenten-Betrachter Okular aus dem KDE-Umfeld wurde als erste Anwendung mit dem Blauen Engel für Ressourcen- und energieeffiziente Softwareprodukte ausgezeichnet.

Bei dem Blauen Engel handelt es sich um die älteste Kennzeichnung für umweltbewusste Produkte. Entwickelt wurde es 1978 und seitdem wurden eine Vielzahl von Produkten wie Papier oder auch Drucker damit ausgezeichnet.

Neu hingegen ist die Anwendung des Gütesiegels auf Software. Bestrebungen dahingehend gingen von der FSFE und dem KDE e.V. aus.

Nachhaltigkeit im Bereich Software ist ein wichtiger Aspekt, welcher durch eine Veröffentlichung des Quellcodes begünstigt wird. Ein weiteres Ziel ist die Vermeidung einer sogenannten Software-Obsoleszenz. Eigentlich noch vollwertig nutzbare Hardware wird durch meist künstlich generierte Vorgaben nicht mehr mit Aktualisierungen versorgt, um Anwender zu einer Neuanschaffung zu bewegen. Indirekt trägt ressourcenfreundliche Software damit zu einer Reduzierung von Elektroschrott bei.

Die Initiatoren des Projektes nutzen eine festgelegte Methode zur Messung und dem Vergleich des Energieverbrauches einer Software. Nach den Vergabekriterien wurde Okular als erste Software als besonders energieeffizient und ressourcenschonend bezeichnet und dessen transparente Schnittstellen wurden gelobt.

Ein ähnliches Projekt, welches sich seit längerem mit diesem Thema auseinandersetzt, ist Upcycling Android, das von der FSFE initiiert wurde.

Quelle: https://eco.kde.org/blog/2022-03-16-press-release-okular-blue-angel/