AppImages, AUR, Flatpaks und Snaps mit Bauh verwalten

Do, 19. November 2020, Ralf Hersel

Es gibt eine Vielzahl von Linux-Varianten. Die Entwicklung und Wartung von Anwendungen für alle Linux-Distributionen ist eine schwierige und zeitraubende Aufgabe. Um dieses Problem zu entschärfen, gehen die Paketentwickler von plattformspezifischen Paketformaten zu plattformunabhängigen Formaten wie AppImage, Flatpak, Snap usw. über. Im Moment können einige diese Pakete nur über die Kommandozeile installiert und verwaltet werden, und es gibt keine offiziellen GUI-Anwendungen, um sie zu verwalten. Das macht es für Anfängern schwierig die  Appimages, Flatpaks und Snaps zu benutzen. Glücklicherweise gibt es die Anwendung bauh, mit der man AppImages, AUR, Flatpaks und Snaps über eine grafische Schnittstelle verwalten kann.


Bauh ist eine grafische Anwendung zur Verwaltung von Linux-Anwendungen und -Paketen. Sie unterstützt derzeit Arch/AUR-Pakete und plattformunabhängige Paketformate wie AppImages, Flatpaks, Snaps und native Webanwendungen. Mit bauh kann man Anwendungen mit ein paar Mausklicks suchen, installieren, entfernen, upgraden, downgraden und starten. Ebenso ist es möglich die Details einer installierten Anwendung anzeigen, Updates ignorieren und den Versionsverlauf von Softwarepaketen abrufen. Bauh war früher als fpakman bekannt. Es ist eine freie und quelloffene Anwendung, die in Python geschrieben wurde. Der Quellcode kann von GitHub bezogen werden.

Quelle: https://github.com/vinifmor/bauh