Release-Plan des Linux-Kernels

Mo, 8. November 2021, Ralf Hersel

Wie oft wird eine neue Kernelversion pro Jahr veröffentlicht? Wie lange wird ein Kernel unterstützt? Es gibt LTS-Kernel (Long Term Support). Wie lange werden die LTS-Linux-Kernel unterstützt? Die kurze Antwort ist, dass alle zwei bis drei Monate eine neue Kernelversion veröffentlicht wird. Die lange Antwort ist, dass es sich dabei nicht um eine feste Regel handelt.

Longterm release kernels

Das bedeutet, dass oft alle zwei bis drei Monate eine neue Kernelversion veröffentlicht wird. Das ist das Ziel des Kernel-Maintainer-Teams, aber es gibt keinen festen Termin, an dem die neue Version genau 8 Wochen nach der vorherigen Version veröffentlicht werden muss. Eine neue Kernel-Version wird (oft) von Linus Torvalds veröffentlicht, wenn sie fertig ist. Dies geschieht normalerweise alle 2 bis 3 Monate. Die Veröffentlichung wird als "stabil" deklariert und normalerweise im Format X.Y nummeriert.

Dies ist jedoch nicht das Ende der X.Y-Entwicklung. Die stabile Version erhält weitere kleinere Versionen, um Fehlerkorrekturen vorzunehmen. Diese kleinen Versionen fügen dem stabilen Kernel einen weiteren Punkt hinzu, um ihn wie X.Y.Z zu machen. Während X.Y (oft) vom Torvalds veröffentlicht wird, liegt die Verantwortung für die Pflege des stabilen X.Y-Kernels, die Einarbeitung von Fehlerkorrekturen und die Veröffentlichung von X.Y.Z-Versionen bei einem Kernel-Entwickler.

Wie bei der Veröffentlichung gibt es keine festen Termine und keinen Zeitplan dafür, wie lange eine Kernelversion unterstützt wird. Ein reguläres stabiles Kernel-Release wird in der Regel zweieinhalb bis drei Monate lang unterstützt, abhängig von der Veröffentlichung des nächsten stabilen Kernel-Release. Zum Beispiel würde der stabile Kernel 5.14 einige Wochen nach der Veröffentlichung des stabilen Kernels 5.15 das Ende seiner Lebensdauer erreichen. Das Ende der Unterstützung wird vom Betreuer der jeweiligen stabilen Kernelversion in der Linux-Kernel-Mailingliste bekannt gegeben. Benutzer und Mitwirkende werden gebeten, auf die neu veröffentlichte stabile Version umzusteigen.

Dies gilt nur für die normalen stabilen Kernel-Versionen. Es gibt auch LTS-Kernelversionen (Long Term Support), die für einen viel längeren Zeitraum als nur 3 Monate unterstützt werden. Auch für LTS-Kernel gibt es keinen festen Veröffentlichungszeitplan. Normalerweise gibt es jedes Jahr eine LTS-Kernel-Veröffentlichung, meist die letzte des Jahres, und sie wird mindestens zwei Jahre lang unterstützt. Aber auch hier gibt es keine festen Regeln.

Der Betreuer eines LTS-Kernels kann zustimmen, einen bestimmten LTS-Kernel länger, als die üblichen zwei Jahre zu betreuen. Die Vereinbarung wird auf der Grundlage der Notwendigkeit und der beteiligten Akteure getroffen. Dies geschieht häufig bei Android-Projekten. Da zwei Jahre für die Hersteller nicht ausreichen, um ihre Hardware- und Softwarefunktionen zu unterstützen, werden einige LTS-Kernel oft sechs Jahre lang unterstützt.

Wenn man die Version des eigenen Linux-Kernels überprüft, stellt man möglicherweise fest, dass die Distribution einen alten Kernel verwendet. Es könnte auch sein, dass der von der Distribution angebotene Kernel laut Kernel-Website das Ende seiner Lebensdauer erreicht hat. Kein Grund zur Panik. Die Distribution kümmert sich darum, den Kernel mit Patches für Fehlerbehebungen und Sicherheitslücken zu versorgen. Wer nicht gerade eine obskure Linux-Distribution verwendet, kann sich darauf verlassen, dass die Distribution den Kern sicher und stabil hält.

Selbstverständlich ist es möglich den neuesten Linux-Kernel in Ubuntu oder einer anderen Distribution zu installieren, wenn man gute Gründe dafür hat, wie z. B. die Unterstützung für neuere Hardware.

Quelle: https://www.kernel.org/category/releases.html