Telegram Desktop 2.6 und App 7.5 veröffentlicht

Mi, 24. Februar 2021, Joël Schurter

Der u.A. durch die Änderung der WhatsApp-AGBs immer beliebter werdende Messenger Telegram hat wieder einmal ein Update mit einigen sehr spannenden und nützlichen Features veröffentlicht. Wie praktisch bei jedem Update von Telegram sind Änderungen an der Benutzeroberfläche und neue Features dabei.

In diesem Update wurde die lang ersehnte Möglichkeit des automatischen Löschens von Nachrichten eingeführt. Bisher gab es ein Feature dieser Art nur in den sogenannten "Geheimen Chats", welche jedoch deutlich weniger Möglichkeiten bietet als die normalen Chats.

Der Auto-Lösch-Timer kann über das Chat-Menu (Drei Punkte rechts oben) unter dem Reiter "Verlauf löschen" gefunden werden. Die Nachrichten können nach 24 Stunden oder 7 Tagen automatisch gelöscht werden.

In der Android-Version kann man nun Widgets erstellen, in welchen einzelne Chats resp. Nutzer angezeigt werden können.

Ein ebenfalls sehr wichtige und gute Neuerung ist das Erstellen von konfigurierbaren Einladungslinks. Bisher war es in öffentlichen Gruppen so, dass man nur den öffentlichen Einladungslink (z.B. https://t.me/GNULinuxTalk) gehabt hat. Nun ist es möglich, auch separate Einladungslinks zu erstellen, sowohl eine zeitliche, als auch eine Mitgliederanzahl-Beschränkung haben können. Das bedeutet, dass man einstellen kann, wie lange ein solcher Link gültig ist, oder aber auch, wie viele Personen darüber beitreten können. Diese beiden Einstellungsmöglichkeiten lassen sich natürlich auch kombinieren.

Für den seltenen Fall, dass eine Telegram-Gruppe sich den 200'000 Mitgliedern nähert (was momentan die maximale Anzahl Gruppenmitglieder ist), gibt es nun die Möglichkeit, eine Gruppe in einen Kanal umzuwandeln. In diesem Kanal können dann aber nur noch Admins Nachrichten verfassen. Die Gruppenmitglieder können dann nur noch über die Kommentarfunktion (sofern aktiviert) oder über Sprachchats miteinander kommunizieren.

Des Weiteren wurde das Meldesystem von Telegram angepasst, damit Telegram die Meldungen von illegalen Inhalten besser abarbeiten kann.

Wie in praktisch jedem Telegram-Update sind auch in dieser Version wieder weitere Emojis animiert worden. Neu dazugekommen ist z.B. ein Polizist, Weingläser, der Stinkefinger, ein Clown und viele mehr.

Quelle: https://telegram.org/blog/autodelete-inv2/de