Threema Client als Freie Software, und dann?

Do, 03. September 2020, Lioh Möller

In einem Blog Post hat der Hersteller des aus der Schweiz stammenden Messengers Threema angekündigt, den Client in Zukunft als Open Source veröffentlichen zu wollen. So soll eine bessere Verifizierung der zum Einsatz kommenden Sicherheitsfunktionen und Reproducible Builds möglich werden.

Anwendern und Entwicklern beschert dies die Chance, die Applikation auf Datensparsamkeit zu Testen und gegebenenfalls angepasste Clients zu veröffentlichen. Auch die Verschlüsselung und die Integrität der Daten lässt sich so besser sicherstellen. Damit zieht Threema mit Alternativen wie Telegram gleich.

Ein Betrieb auf einem eigenen Server oder alternativen Infrastrukturen ist dennoch nicht möglich. Auch ist die Applikation nicht dezentral angelegt wie zum Beispiel Matrix und die Referenzimplementation Element/Riot (wir berichteten). Es bleibt abzuwarten ob Threema die Serverkomponente ebenfalls unter einer Freien Lizenz veröffentlichen wird, oder ob es sich lediglich um einen klugen Marketingschachzug handelt. In jedem Falle begrüssen wir die Entwicklung als einen Schritt in Richtung Freie Software.

Quelle: https://threema.ch/de/blog/posts/open-source-und-neuer-partner
Bildquelle: Threema GmbH - https://threema.ch/en/press