Ubuntu Unity

Do, 18. Juni 2020, Lioh Möller

Vielen langjährigen Ubuntu Anwendern ist die Unity Oberfläche sicherlich noch präsent. Von Ubuntu 11.04 bis Ubuntu 17.04 war Unity der Standard-Desktop bei Ubuntu. Die Entwicklung einer eigenen Desktopumgebung bekann Canonical aufgrund von Unstimmigkeiten mit dem GNOME-Projekt, dessen Desktopumgebung bis dato zum Einsatz kam und auch heute wieder Verwendung findet. Von vielen eingefleischten Linux-Anwendern wurde Unity zunächst belächelt, schnell fand sich aber eine treue Fangemeinde die zum Teil auch heute noch der einzigartigen Desktopumgebung nachtrauert. Die aktuellste verfügbare Version welche produktiv bei Ubuntu zum Einsatz kam ist Unity 7. Mit Unity 8 hat Canonical noch einen vergeblichen Versuch der Modernisierung gestartet. Die Idee war damals einen konvergenten Desktop zu schaffen der vom Handy über Tablets bis zum Computer genutzt werden kann. Auch heute wird Unity 8 noch im Rahmen des UBports-Projektes weiterentwickelt, allerdings unter dem Namen Lomiri.

Freunde des ursprünglichen Unity 7 Desktops können sich seit einiger Zeit über einen neuen Ubuntu Spin mit dem Namen Ubuntu Unity (zuvor Unubuntu) freuen. Der Abkömmling wird massgeblich von Rudra Saraswat entwickelt und ist bis dato kein offizieller Bestandteil der Ubuntu Familie. Ersichtlich ist dies auch an den eher unüblichen Downloadressourcen auf Mediafire und MEGA. Die Version v4 basiert auf Ubuntu 20.04. Alternativ steht eine erste Alphaversion auf Basis der kommenden Ubuntu 20.10 Version zur Verfügung.

Bis auf die verwendete Yaru Theme und die Papirus Icons erinnert die Desktopumgebung stark an vergangene Zeiten. Ob sie einzig Nostalgikern dem Auffrischen lieb gewonnener Erinnerungen dient oder tatsächlich neue Nutzer begeistern kann bleibt abzuwarten. Zumal die Unity 7 Software zwar paketiert und als ISO verfügbar gemacht wurde, sich aber prinzipiell im Altersruhestand befindet. Eine aktive Weiterentwicklung finden nur sehr bedingt bis gar nicht statt.

Quelle: https://ubuntuunity.org