Wie GNU/Linux auf Apple Silicon kam

Fr, 22. Januar 2021, Ralf Hersel

Wie wir kürzlich berichteten, hat Corellium Ubuntu 20.04 LTS auf Apple Silicon portiert. Nun wurde ein Technical Paper veröffentlicht, in dem die Entwickler von Corellium die Hintergründe erläutern. Neben den Details zur Erstellung der Adaption, gibt es auch eine kurze Anleitung, wie man Ubuntu auf dem Mac Mini M1 installiert.

Sechs Schritte führen zu einer GNU/Linux-Installation auf der schnellen und stromsparenden M1-Hardware:

  1. Herunterladen des Ubuntu rootfs
  2. Entpacken des Images
  3. Verbindung zum Mac herstellen
  4. Booten in 1TR
  5. Installation des angepassten Kernels
  6. Anmelden
  7. Zurück zu MacOS

Der Corellium Blog Post enthält die weiteren Details. Die Entwickler fordern die Community auch zur Mitarbeit und Spenden auf:

Wer daran interessiert ist, unsere Arbeit an Open-Source-Projekten wie diesen zu unterstützen, sollte erwägen, in unserem Namen an die EFF zu spenden, die unermüdlich daran arbeitet, Sicherheitsforscher zu unterstützen und die digitalen Rechte von Benutzern und Entwicklern zu schützen. Auch die Arbeit der Leute von Asahi Linux benötigt Unterstützung.

Wir möchten uns ganz besonders bei den Entwicklern von PongoOS für ihre Expertise und Zusammenarbeit bedanken. Wir freuen uns auf ein Update mit einer Version, die PongoOS als Bootloader verwendet!

Asahi Linux ist ein weiteres Projekt, welches zurzeit daran arbeitet, GNU/Linux auf Apple Silicon bereitstellen möchte. Diese Distribution und das ursprüngliche Crowd-Funding wurde von Hector Martin (marcan) initiiert.

Quelle: https://corellium.com/blog/linux-m1