Ralfs Desktop

Mo, 25. April 2022, Ralf Hersel

In diesem Artikel möchte ich meine Desktop-Konfigurationen vorstellen. Das soll euch Anregungen geben, wie ihr den eigenen Desktop schöner gestalten könnt. Selbstverständlich könnt ihr alle eure Desktops präsentieren. Eine E-Mail an kontakt@gnulinux.ch mit eurem Beitrag macht es möglich. Zeigt, dass euer Desktop der Schönste ist.

Mein Desktop basiert auf Manjaro GNOME und befindet sich in ständigem Wandel, auf der Suche nach der Kombination von Eleganz und Funktionalität. Nachdem ich ca. ein Jahr lang daran herumgeschraubt habe, bin ich mittlerweile ziemlich zufrieden damit.

Dock und Panel

Das Standard-Dock der GNOME-Shell habe ich durch die Erweiterung Dash-to-Panel ersetzt. Weil sich das Dock in das obere Panel integriert, spare ich maximalen Platz auf der Arbeitsoberfläche. Ausserdem bietet Dash-to-Panel sehr viele Einstellmöglichkeiten. So habe ich z.B. den Anwendungsanzeiger (normalerweise ganz links oben im Panel) ausgeschaltet, da ich diesen selten verwende und er ausserdem über SUPER, SUPER erreichbar ist. Die Akzent-Farbe für die Striche unterhalb der App-Icons, die laufende Apps und deren Instanzen anzeigen, habe ich auf 'grün' eingestellt, damit sie zum generellen Theming passen.

Theming

So sehr ich die Grundeinstellungen der Manjaro-Distribution schätze, so wenig gefällt mir das Standard-Theming. Insbesondere mit den Maia-Icon-Themes habe ich Probleme. Zum einen sind sie mir zu Retro, zum anderen sind sie in manchen Anwendungen (Evolution, Geany) zu nichtssagend.

Maia-Icon-Theme im Panel und in Geany

Stattdessen habe ich das Yaru-Icon-Theme aus dem AUR in der 22.04.x Version installiert. Diese Icons bieten eine Ausgewogenheit zwischen modern und gut erkennbar. Ausserdem gibt es sie in einer grossen Farbauswahl. Da ich als Anwendungs- und Shell-Thema 'Adwaita-maia-dark' mit seiner grünen Akzent-Farbe verwende, passt das Icon-Thema 'Yaru-prussiangreen-dark' gut dazu:

Yaru-prussiangreen-dark Icon-Theme

Hintergrundbild

Um täglich ein neues und schönes Hintergrundbild zu erhalten, verwende ich seit Jahren mein eigenes Programm Bingster. Das Python-Skript holt sich bei jedem Start des Desktops das aktuelle Bild der Bing-Suchmaschine und stellt es als Hintergrundbild dar.

Erweiterungen

Die wichtigste Erweiterung, Dash-to-Panel, habe ich bereits erwähnt. Daneben verwende ich alle Erweiterungen, die ich bereits in diesem Artikel beschrieben habe, nämlich: Bring Out Submenu Of Power Off/Logout Button, Sound Input & Output Device Chooser und GSConnect.

Terminal

Manjaro verwendet die Z-Shell, die für mich optimal ist (besser als die Bash). Dennoch habe ich in der .zshrc ein paar Dinge ergänzt:

alias l='ls -l --color=auto'
alias ll='ls -alF --color=auto'
alias la='ls -A --color=auto'
alias h='cd ~'
alias n='nnn'
alias scanip="nmap -sn 192.168.1.0/24 | awk '/for/ {print substr(\$0,22)}'"
alias m='ncmpcpp'
# jump to dir with z dir_name
. ~/z.sh

Die ls-Aliase erleichtern die Verzeichnisdarstellung (meistens verwende ich 'll'). 'h' wechselt in das Home-Verzeichnis. 'n' ruft den Terminal-Dateimanager nnn auf. 'scanip' listet die Geräte im lokalen Netzwerk auf. 'm' ruft den MPD-Musikmanager ncmpcpp auf. 'z' erlaubt den direkten Sprung zu einem beliebigen Verzeichnis. Nähere Infos dazu findet ihr hier.

Vielleicht hat euch dieser Artikel ein paar Anregungen für die Gestaltung und Funktionalität eures eigenen Desktops gegeben. Schreibt doch auch einen Beitrag über euren persönlichen Desktop.

Tags

Desktop, Design, Konfiguration